Mennhausen Aus Anlass der deutschen Ryder-Cup-Bewerbung als Austragungsort für 2022 hat der Golfclub Wilhelmshaven-Friesland zu einem vereinsinternen Wettbewerb zwischen Friesland und Wilhelmshaven aufgerufen. 24 Golfer und Golferinnen pro Team mit Wohnsitz im jeweiligen Kreis traten nach den Regeln des Ryder-Cups zum Lochspiel an.

Am Morgen wurde in zwölf Zweierteams gegeneinander gespielt. Wer eine Bahn mit den wenigsten Schlägen schaffte, hatte das Loch gewonnen. Nach dieser Runde ging das Team aus Wilhelmshaven mit 9:3 in Führung.

Am Nachmittag wurden dann 24 Einzel gespielt, ebenfalls als Lochspiel. Dort gab es ein 12:12-Unentschieden. Letztlich setzte sich Team Wilhelmshaven mit 21:15 durch. Team-Kapitän Janek Abels konnte den eigens aus England importierten Ryder-Cup von Sportwart Andreas Krzossa und Organisator Björn Watermann in Empfang nehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.