ROFFHAUSEN Das Finale der Bezirksoberliga der Luftpistolenschützen im Oldenburger Schützenbund fand jetzt auf dem großen Schießstand des SV Leuchtenburg statt. Hier trafen die vier besten Luftpistolenmannschaften der zurückliegenden Saison zum abschließenden Wettkampf zusammen.

Zunächst hatte sich der SV Hammelwarden im „kleinen“ Finale mit der SSG Neuenkirchen-Bieste auseinander zu setzen. Hier setzte sich die Mannschaft aus Neuenkirchen-Bieste am Ende ganz deutlich mit 4:1 durch und sicherte sich damit den dritten Gesamtplatz. Anschließend fand dann das spannende Finale zwischen den Mannschaften des SV Olympia Roffhausen und des SV Stoppelmarkt II statt.

Die Stoppelmarkter sind als klare Favoriten in diesen Wettkampf gegangen, wurden dieser Rolle letztendlich auch mit einem klaren 5:0 Erfolg gerecht und dürfen sich nunmehr Bezirksoberligameister nennen - und dies über die gesamte Saison betrachtet auch zu Recht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotzdem war für die Mannschaft des SV Olympia Roffhausen allein schon das Erreichen dieses Finals ein Erfolg. Damit wurde erstens das Ergebnis des Vorjahres bestätigt und zweitens bedeutet die Teilnahme an diesem Finale automatisch auch die Qualifikation für Aufstiegswettkämpfe zur Landesverbandsliga des Nordwest-Deutschen Schützenbundes. Hoffentlich können die Roffhausener dort dann noch einmal zeigen, was sie können.

Das dürfte dann schon noch ein bisschen mehr sein als im großen Finale, denn so chancenlos, wie das Ergebnis es aussagt sind die Friesländer eigentlich gar nicht gewesen. Die Mannschaft aus Stoppelmarkt hatte eindeutig nicht ihren besten Tag erwischt und zeigte mit Ausnahme ihres Schützen auf Position 1, der Michael Marohn mit sehr guten 377 Ringen keine Chance ließ, eher durchwachsene Leistungen. Die Ergebnisse lagen alle in einem Bereich, den auch die auch die Roffhausener durchaus bringen können. Der Aufstiegskampf findet am Sonntag auf dem Schießstand in Bassum statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.