Rastede /Varel Im Duell zweier bis dahin in 2018 ungeschlagener Mannschaften haben die Rugbyspieler der Northern Lions ihre eindrucksvolle Erfolgsserie fortgesetzt – und zugleich die der Hamburg Exiles RFC beendet. Auf der Sportanlage Köttersweg in Rastede setzte sich der gastgebende Tabellenführer der Regionalliga Nord mit 43:12 (28:5) gegen die Gäste von der Elbe durch. Dabei bekamen die 100 Zuschauer in den Genuss eines mitreißenden Matches zweier guter Mannschaften.

Die Northern Lions konnten bis auf zwei erkrankte Spieler diesmal personell aus dem Vollen schöpfen. Und es ging gut los: Denn den Ankick erlief Birger Ammermann und verwertete ihn für die agilen Platzherren. Eine feine Ballstafette konnte Lachlan Harvill danach zum Versuch ablegen. Die Erhöhung gelang Birger Ammermann – und so stand es schon nach der 4. Minute 7:0 für die Spieler des FC Rastede und des SC Varel.

„Der Druck auf das Malfeld der mit vielen britischen Spielern angetretenen Mannen der Exiles wurde durch die Lions aufrecht erhalten“, analysierte Lions-Headcoach Hans-Hermann Ammermann. So schloss Dirk Ludwig einen weiteren Angriff zum 12:0 ab, ehe die Erhöhung durch Birger Ammermann das beruhigende 14:0 brachte, zumal Claas und Birger Ammermann nach Versuch mit Erhöhung den Vorsprung auf 21:0 ausbauten (19.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Danach verflachte das Spiel der Lions aber etwas. „Die eigenen Stärken wurden nicht ausgespielt, sondern man versuchte die körperlich überlegenen Hansestädter mit deren Stärken zu schlagen“, sagte Hans-Hermann Ammermann. Wenngleich Mannschaftsführer Radu Dragomir mit Erhöhung durch Birger Ammermann das Ergebnis auf 28:0 stellte, kamen die Exiles durch Leo James doch zum Anschluss unmittelbar vor der Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn wurde der Druck der Hamburger größer. Nach einer aus Sicht der Lions unglücklichen Situation musste Giorgi Makadshvili das Feld verlassen (48.). Doch trotz Unterzahl gelang es Birger Ammermann mittels Straftritt, den Vorsprung auf 31: 5 auszubauen, ehe Alexander Berwing und Radu Dragomir mit einer Erhöhung durch Birger Ammermann zum 43:5 für die Vorentscheidung sorgten. Die Hamburger gaben aber zu keiner Zeit auf und kamen in der letzten Spielminute noch zum 43:12 durch einen Strafversuch.

Die Northern Lions verteidigten durch den Heimsieg ihre Tabellenführung vor Hannover 1878 II, das allerdings bei nur drei Punkten Rückstand ein Spiel weniger ausgetragen hat. Es bleibt also spannend im Rennen um den Meistertitel der Rugby-Regionalliga Nord.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.