NEUENBURG Das Pfingstturnier der Handballer der HSG Neuenburg-Bockhorn kann eine große Tradition vorweisen. Die 62. Auflage der Großveranstaltung auf der „Urwaldkampfbahn“ ausgetragen. Gespielt wird wiederum auf Rasenfeldern.

Großes Programm

70 Mannschaften laufen am Sonnabend und Sonntag auf. Begleitet werden die sportlichen Auseinandersetzungen von einem „bunten“ Rahmenprogramm. Sportler aus ganz Deutschland werden anreisen. Neben den sportlichen Auseinandersetzungen stehen auch Spiel und Spaß im Mittelpunkt. Viele Mannschaften lassen am Pfingstwochenende in dem Luftkurort die Saison ausklingen. In vier Wettbewerben wird um die begehrten Preisgelder gespielt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Attraktives Turnier

Das Turnier hat auch im Laufe der vielen Jahr nichts von seiner Attraktivität eingebüßt So reisen die Teams nicht nur aus der näheren Umgebung an, sondern auch aus Berlin, Dinslaken, Embsen, Helmstedt und Adendorf werden sich Vereine beteiligen. Das elfköpfige Organisations-Team ist gefordert: Anja und Ralf Sies, Thomas und Petra Kamps, August Vater, Matthias von Hertell, Anja Warnken, Ariane Wilken, Peter Holm, Stefan de Boer und Florian Prill wollen den Sportlern ein abwechslungsreiches Wochenende servieren.

Players Night

Schon an diesem Freitag geht es los. DJ Werner Specht wird bei der „Players-Night“ die Gäste unterhalten. Am Sonnabend beginnen nach einem ausgiebigen Frühstück um 11 Uhr die ersten beiden Turniere. In den Leistungsklassen Kreisliga und Kreisklasse werden die Männer- und Frauenmannschaften bis in die frühen Abendstunden die Sieger der Wettbewerbe um den „Volksbank-Cup“ ausspielen. Bei den Frauen gehen 27 Mannschaften an den Start, bei den Männern sind es 30 Formationen, die das Preisgeld und den Pokal gewinnen wollen.

„Urwaldfete“

Dabei wollen die Vorjahressieger ihre Titel verteidigen. Bei den Frauen sind dies „Las Borrachas II“, während der Sieger bei den Männern „Varel Dynamites II“ hieß. Anschließend folgt ab 21 Uhr die große „Urwaldfete" mit Werner Specht.

Am Sonntag finden ab 11 Uhr die Turniere der höheren Leistungsklassen statt. Bei den Männern treten acht Mannschaften an. Titelverteidiger „Varel Indians I“ konnte in diesem Jahr leider nicht anreisen, so dass ein neuer Sieger zu ermitteln ist.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.