Büppel Die Oberliga-Fußballerinnen des Büppel haben am dritten Spieltag der West-Staffel den zweiten Saisonsieg eingefahren. Das Team von Trainer Uwe Katzky kam im Auswärtsspiel beim Aufsteiger Olympia Uelsen zu einem hart erkämpften 3:1 (2:0)-Erfolg.

Mit nur 13 Spielerinnen war das friesische Team in das zwei Busstunden entfernte Uelsen gefahren und konnte trotz der frühen Anstoßzeit (12 Uhr) rasch deutlich machen, was man sich vorgenommen hatte: Einen Freistoß von Caroline Barr aus 40 Metern konnte die heimische Torhüterin nicht festhalten, und so stand es bereits in der 4. Minute 1:0 für Büppel.

„Doch Uelsen wirkte in der Folge nicht wie ein Aufsteiger, der zuvor schon zwei Niederlagen in der für ihn neuen Liga hatte hinnehmen müssen“, erläuterte Katzky. Über eine schnelle Stürmerin wurde die Dreierkette von Büppel immer wieder gefordert. Klare Torchancen ergaben sich zunächst aber auf keine der beiden Seiten. Erst als Caroline Barr erneut einen Freistoß aus 40 Metern vor das Tor der Heimmannschaft schlug, war Marike Werner mit dem Kopf zur Stelle (28.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die Dreierkette von Büppel immer wieder überlaufen – und so gelang der Heimelf allerdings aus abseitsverdächtiger Position der Anschlusstreffer durch Fallon Monja-Menken (49.). Als kurz darauf der Ball gegen das Tor der sicheren TuS-Torhüterin Jürina Kocks krachte, war das offensichtlich auch ein Weckruf für die Friesländerinnen. Ann-Kathrin Wehmeyer verstärkte die Abwehr, die fortan mit Viererkette erheblich an Sicherheit gewann.

Angelina-Michelle Wunder war es dann nach einem langen Pass von Lena-Sophie Rusin vorbehalten, in der 76. Minute den Treffer zum 3:1-Endstand zu erzielen. Damit war das Spiel entschieden.

„Das war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben verdient drei Punkte mitgenommen“, bilanzierte Katzky. „Wir waren die reifere Mannschaft, hatten dabei sicherlich auch ein bisschen Glück. Aber die drei Punkte haben wir – und das zählt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.