VAREL Dass Boßler nicht nur mit der Kugel umgehen können, sondern auch als Pedalritter eine gute Figur machen, dass wollten Hans Lüers, Anke und Jürgen Bödecker sowie Kerstin Hinrichs vom KBV „Lat‘n rull‘n“ Schweinebrück am Sonntag beim „Giro“ in Zetel unter Beweis stellen. „Boßler sind immer im Training und gute Ausdauersportler“, meint Jürgen Bödecker. Und deshalb tritt das Quartett in den blauen T-Shirts beim Jedermann-Rennen an. Die zweite Disziplin des Biathlon muss zwischen den beiden Runden auf der 1,55 Kilometer langen Strecke am Markthamm absolviert werden. Dosenwerfen. „Der Spaß steht im Vordergrund“ lacht Anke Bödecker.

Zuschauer zählen an

Das sieht das Publikum auch so. Motiviert von Moderator Peter Rohde, zählen die Zuschauer den Start ab zehn rückwärts an. Mit dem Applaus in den Ohren treten die Radler auf der Neuenburger Straße Richtung Ohrbült in die Pedalen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ernster geht es bei den Amateuren zur Sache. Das Publikum verfolgt zahlreiche Rennen von der Schüler- bis zur Eliteklasse – inklusive Siegerehrungen. Dabei kommen auch Mareike Rheia (16), Sina Janke (18) und Janina Behlen (18) aus Zetel zum Einsatz. Mit einer roten Schärpe des sportlichen Veranstalters RSC Oldenburg um die Schulter, überreichen die Blumenmädchen den Siegern wie bei der Tour de France bunte Sträuße, nachdem sie zuvor ihre Pokale erhalten haben.

Die Werbegemeinschaft „WIR – Wirtschaft in Zetel“ als zweiter Giro-Veranstalter hat im Start-Ziel-Bereich einiges auf die Beine gestellt. Gastronomisch gibt es für das Publikum und die Radfahrer viele Möglichkeiten, Kinder können sich beim Kartfahren, an einem Rennsimulator und auf einer Hüpfburg amüsieren. Bei TuS Zetel können Zuschauer im Stand auf einem Rennrad ausprobieren, was sie in den Beinen haben. Watt und Tempo werden gemessen. Die Rennradabteilung nutzt den Giro auch zur Eigenwerbung. Interessenten können sich bei Gustav Fuths (Telefon 04453/1676) melden. Dreimal die Woche gibt es Trainingsmöglichkeiten.

Wie immer im Leben: Wer‘s übertreibt, spürt es am nächsten Tag. „Das war anstrengend. Montag habe ich bestimmt Muskelkater“, glaubt Tim Kammer, der sich im Biathlonrennen fürs „Team Deutschland“ ins Zeug gelegt hat und nach dem Rennen mit den Kameraden an der Theke ein kühles Getränk genießt. Der älteste Fahrer in dem Team ist 70 Jahre alt: Wolfgang Fleischhauer.

Tempo auf Anzeigetafel

Wie schnell die echten Radrennfahrer auf der Ziellinie sind, können die Zuschauer auf einer Anzeigetafel verfolgen. Autofahrer kennen das, wenn in Baustellen und auf anderen Straßen angezeigt wird, welches Tempo gerade gefahren wird. Das wissen Rennradfahrer immer, denn ohne Tacho bringt Radfahren nur den halben Spaß. So geht es auch dem Quartett aus Hage bei Norden, das gerade im Zielbereich mit alkoholfreiem Weizen anstößt. 82,5 Kilometer haben sie in den Beinen. Mit einem Durchschnittstempo von 30,3 km/h sind sie nach Zetel gerollt, um sich den Giro anzuschauen. Zurück fahren sie selbstverständlich auch noch.

Mehr Bilder unter

www.NWZonline.de/fotos-friesland und www.NWZonline.de/fotos-sport

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.