Jever Bei den Landesindividualmeisterschaften der Schüler A haben die Tischtennistalente des MTV Jever in eindrucksvoller Manier aufgetrumpft. So konnten in Helmstedt die Jungen-Niedersachsenligisten Oliver Reeßing und Janek Hinrichs sowie der bei den Landesliga-Männern spielende Christian Mesler ihre Vorschusslorbeeren bereits mit drei Siegen in der Gruppenphase rechtfertigen.

Dabei wusste vor allem Janek Hinrichs zu überzeugen – der Jüngste aus dem MTV-Trio hatte zunächst Turnierfavorit Mikael Hartstang vom Herren-Landesligisten Hannover 96 sicher mit 3:1 im Griff. Auch Tim Wecke (TSV Ehmen) machte beim glatten 3:0 keine Probleme. Im letzten Gruppenspiel bewies Hinrichs dann gute Nerven und setzte sich bei seinen drei Satzgewinnen zweimal in der Verlängerung durch (3:0).

Auch Christian Mesler startete gut in den Wettbewerb, mit Siegen gegen Marvin Kröncke (TSV Lamstedt), Michael Khan Orhan (SC Weende) und Max Grote (SV Arminia Hannover). Den Gruppensieg als Minimalziel erreichte zudem Oliver Reeßing ohne Niederlage. Der MTVer bezwang Fabian Dahl (TuS Lachendorf) und Dennis Rabaev (Hannover 96) jeweils mit 3:1.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Betreut von Regionalliga-Spieler Fabian Pfaffe und Marek Janssen, ging es für das MTV-Trio am Sonntag dann in die K.o.-Runde. Hinrichs war sofort hellwach und schlug den 96er Rabaev mit 3:1, ehe im Viertelfinale in Alexander Hage (Torpedo Göttingen) ein ganz dicker Brocken wartete. Gegen den Göttinger, der bereits in der Herren-Verbandsliga Stammspieler ist, war für den MTVer beim 0:3 nichts zu holen.

Mesler zog gegen Leon Hintze (Torpedo Göttingen) mit 3:2 ins Viertelfinale ein. Dort bereitete Bjarne Kreißl (SC Weende) den Ambitionen des Jeveraners jedoch ein jähes Ende (0:3). Reeßing, an Position zwei gesetzt, sah sich zunächst Mikael Hartstang ausgesetzt (3:1). In Tammo Misera ließ der MTVer im Viertelfinale dann dem nächsten 96er keine Chance (3:1).

Auch dessen Bruder Felix Misera konnte gegen Reeßing die Vereins- und Familienehre nicht wiederherstellen: Mit seinem Standard-Ergebnis 3:1 löste der Jeveraner das Finalticket. Gegen den bärenstarken Göttinger Alexander Hage, der bereits Hinrichs gestoppt hatte, fand der Linkshänder allerdings nie ins Spiel: „Ich war leider im Kopf nicht da“, bilanzierte Reeßing nach einem starken Turnier, dem nur die Einzelkrönung fehlte.

Immerhin: An der Seite von Hinrichs hatte Reeßing noch ein Eisen im Feuer. Als bestes Doppel der Jungen-Niedersachsenliga (11:0 Siege) war das dynamische Duo der Favorit in der Doppelkonkurrenz, musste sich aber ins Turnier hineinkämpfen. Gegen Nico Heinken (TSV Etelsen) und Elias Thieliant (TuS Celle) benötigten die Friesländer nach 2:0-Führung fünf Sätze, im Viertelfinale hingegen überrollten sie Michael Khan Orhan/Jakob Koch (SC Weende) nach verlorenem ersten Satz mit 11:4, 11:4, 11:0.

Ihre Halbfinalgegner Lars Elvers (ESV Lüneburg) und Lukas Rösch (MTV Fichte Winsen) kamen nicht mal mehr in die Nähe eines Satzgewinns (3:0). Bezeichnenderweise wartete im Finale in Mesler der dritte MTV-Starter – an der Seite von Mika Patzelt (TV Dinklage) hatte er Tim Dümeland (VfL Westercelle) und Fabian Dahl (TuS Lachendorf), danach Alexander Hage (Torpedo Göttingen)/Noah Schieß (SV Jembke) sowie schließlich Dominick Jonack (SV Frielingen) und Felix Misera (Hannover 96) auf dem Weg ins Finale ausgeschaltet.

Im Endspiel benötigte die Neukombination Mesler/Patzelt dann jedoch zwei Sätze, um die starken Offensivaktionen des MTV-Duos zu beantworten: Reeßing/Hinrichs mussten nach einer 2:0-Führung somit den Satzausgleich hinnehmen. Der Entscheidungssatz konnte schließlich spannender nicht sein – erst in der Verlängerung setzten sich Reeßing und Hinrichs denkbar knapp mit 13:11 durch und holten den Landestitel nach Friesland.

Zwei zweite Plätze durch eben Christian Mesler (Doppel) und Oliver Reeßing (Einzel) sowie die Viertelfinalteilnahmen Meslers und Hinrichs rundeten die starke MTV-Bilanz ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.