VAREL In der neuen Sparkassenarena in Aurich standen sich erstmals Handball-Regionalligist OHV Aurich und Zweitligist HSG Varel im Rahmen der Vorbereitungsphase nach der Feiertagspause gegenüber. Die Friesländer gewannen zwar mit 32:26-Toren, zollten den Gastgebern, die auf vier Stammspieler verzichten mussten, ein großes Lob.

Die Ostfriesen zeigten insbesondere in der ersten Halbzeit eine sehr starke Leistung, obwohl mit Torwart Jens Lieven, Dusko Bilanovic, Oliver Arends und Tim Host vier Stammspieler fehlten.

In der 22. Minute führten die Gastgeber mit 13:8-Toren. Diese Führung war in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Vareler ein für sie neues Angriffssystem probten. HSG-Coach Peter Kalafut arbeitet mit Hochdruck an Veränderungen, damit das Spiel der Friesländer für die Zuschauer noch attraktiver wird. Unter Wettkampfbedingungen zeigte sich sehr schnell, dass insoweit noch reichlich Arbeit auf das HSG-Team wartet. Bis zum Seitenwechsel hatten sich die Gäste auf 13:15 herangearbeitet. Bis zur 47. Minute verteidigten die OHV-Akteure ihren knappen Vorsprung. Dann leitete Jan-Philip Willgerodt die endgültige Wende in der Partie ein. Nach dem 22:21 setzten sich die Vareler, die bereits vormittags eine komplette Trainingseinheit absolviert hatten, ab und sicherten sich mit 32:26-Toren den Sieg. HSG-Trainer Peter Kalafut kritisierte nach dem Abpfiff die vielen Fehler seiner Spieler. Dank der guten Moral innerhalb des Teams sei am Ende dann doch der Sieg möglich geworden. In diesem

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spiel erhielten insbesondere die Perspektivspieler aus dem Vareler Nachwuchsbereich größere Spielanteile. Alle zeigten gute Ansätze, die bei den bevorstehenden Planungsgesprächen für die neue Saison sicherlich berücksichtigt werden.

HSG Varel: Andrè Seefeldt (2. Hz.), Christoph Dannigkeit (1. Hz.) im Tor, Jan-Philip Willgerodt (2), Helge Janßen (3), Ralf Koring (1), Lukas Kalafut (8/1), Michael Schröder (3), Sönke Dierks (3), Niels Bötel (1), Tim Coors (4), Renke Bitter (4), Malte Köther (2), Vaidas Dilkas, Jan Molsen (1),

OHV Aurich: Julian Buchholz, Patrick Anders (1) im Tor, Jan-Uwe Behrens (4/1), Oliver Krause (2), Sven Seidler (3), Eduard Arndt (2), Malte Kress (3), Hannes Janssen (5), Florian Ladwig (3), Renke de Buhr, Christoph Oldewurtel (2), Axel Hesse (1).

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.