Obenstrohe Die Fußballer des TuS Obenstrohe haben am Reformationstag als letztes noch im Wettbewerb befindliches Team aus Friesland den Einzug ins Viertelfinale des Bezirkspokals verpasst. Die Gäste aus der Bezirksliga II unterlagen am Dienstagnachmittag beim TuS Esens (Bezirksliga I) mit 2:3 (1:1) und schieden aus.

„Das Aus im Achtelfinale ist ärgerlich, weil wir in ein, zwei Situationen gepennt haben und dafür mit Gegentreffern bestraft wurden“, bilanzierte TuS-Coach Rainer Kocks zerknirscht. „Zudem haben wir selbst leider einige Tormöglichkeiten ausgelassen“, fügte er mit Blick auf zwei Eins-gegen-Eins-Situationen vor dem gegnerischen Torwart von Janis Theesfeld (34. Minute) und Lars Zwick nach dem Seitenwechsel hinzu. Bei beiden Aktionen war der Esenser Schlussmann der Sieger.

Auf dem tiefen und sehr unebenen Rasenplatz in Ostfriesland hatte Pascal Beyer die Gäste nach einer schönen Passstafette über Lars Zwick und Janis Theesfeld mit 1:0 in Führung gebracht (27.). Doch nur fünf Minuten später profitierten die Gäste von einer Unachtsamkeit der Obenstroher in einer Überzahlsituation an der Außenlinie: Niklas Pinkernell traf zum 1:1 (32.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Wiederbeginn hatten die Gäste das Spiel zunächst besser im Griff und nahmen zudem die widrigen Platzverhältnisse besser an. Ein Kopfball von Tom Gerdes verfehlte jedoch sein Ziel (63.). Dann schickte Oke Michelsen TuS-Stürmer Zwick steil. Dessen Querpass vollendete Theesfeld zur erneuten TuS-Führung – 2:1 (69.).

Nach einer Ecke schlugen die Esenser allerdings mit einem wuchtigen Kopfball von Remko Til zurück – 2:2 (77.). Und es kam noch bitterer für die Obenstroher: Nach einem Diagonalball der Platzherren verschliefen die Gäste auf der rechten Außenverteidiger-Position die Aktion, und der Esenser Stürmer Kevin Hollmann bedankte sich mit dem 3:2 (81.). Die Gäste lösten zwar im Anschluss die Viererkette auf und warfen alles nach vorn, gingen im Abschluss aber leer aus.

Im Bezirkspokal hatten Anfang Oktober schon der TSV Wallenhorst, BW Papenburg, Kickers Emden, SV Brake, TuS Emstekerfeld und der SC Lüstringen die Fahrkarte ins Viertelfinale gelöst. Die letzte noch ausstehende Achtelfinal-Begegnung bestreiten am Mittwoch, 15. November, Blau-Weiß Lohne und der VfL Oythe.

Das Viertelfinale soll Anfang April 2018 ausgetragen werden. Dort haben die Esenser dann den klassenhöheren Landesligisten BW Papenburg zu Gast.

TuS Obenstrohe: Stahl – Stieg, Schaf (82. Gerken), K. Kersting, Albers - Gerdes (88. Agostini), Jochens - Michelsen, Theesfeld, Beyer - Zwick.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.