Neustadtgödens Bis zum Schluss hütete Heinz Lange, Vorsitzender des Fußballkreises Friesland, die Sieger-Namen der Ehrenamtsaktion 2015/2016 des Deutschen Fußballbundes (DFB) wie ein Staatsgeheimnis. Am Donnerstagabend gab er schließlich während einer kleinen Feierstunde in der Gaststätte „Zur Waage“ in Neustadtgödens die vier neuen Preisträger aus dem Nord- und Südkreis bekannt. Eine Vereinsmitarbeiterin konnte nicht geehrt werden. „Unsere Vereine haben für Mitarbeiterinnen leider keine Meldung abgegeben. Vielleicht klappt es ja noch bis zum Saisonende“, so Lange.

Glücksfall für Verein

Neuer DFB-Kreisehrenamtssieger 2015 ist Nils Brandt vom TuS Sillenstede. Von einem Glücksfall für den Verein spricht Florian Donat, Fußballobmann und Jugendleiter des TuS, der die gleiche Auszeichnung vor zwei Jahren erhalten hatte. Nach seinem Umzug ins Eigenheim nach Sillenstede 2012/2013 engagierte sich der mittlerweile 37-jährige Brandt unverzüglich beim TuS. Mit seinen fünf Kindern „im Gepäck“ kam er zum ersten Training. Innerhalb kürzester Zeit übernahm Brandt die Geschicke bei den E-Junioren. Selbst spielte er in der ersten Männermannschaft, wo er zusätzliche Betreueraufgaben übernahm. Auch bei der Planung und Umsetzung des Sillensteder Fußball-Cups war er stets dort, wo Hilfe benötigt wurde. Zudem übernahm Brandt die Sponsorenwerbung. „Nieli war und ist nie bei seinen Aktivitäten für den Fußball zu bremsen“, lobt Donat.

Als „DFB-Fußballheld“ wurde Kevin Lindemann (TuS Varel) im Rahmen der Aktion junges Ehrenamt für Trainer und Betreuer von Kinder- und Jugendmannschaften ausgezeichnet. Der 21-Jährige engagiert sich seit 2012 aktiv im Vereinsleben des TuS Varel. Der Vereinsvorstand lobt das ungewöhnlich große Engagement Lindemanns. So habe er sich beispielsweise sogar während eines vierwöchigen Krankenhausaufenthalts um Spielpläne und Einladungen zum TuS-Wochenende im Juli gekümmert. Bei Trainermangel erkläre sich Lindemann sofort bereit, nicht nur seine E-Jugend-Mannschaft, sondern auch andere Jugendteams zu trainieren. Zudem habe er sich als Schiedsrichter ausbilden lassen. Neben dem Ehrenteller des NFV-Kreises Friesland und einem Fußball erhielt er als Preis eine fünftägige Fußball-Bildungsreise vom 17. bis 21. Oktober 2016 nach Barcelona.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem DFB-Ehrenamtspreis wurden ebenfalls Joachim Röben vom FSV Jever und Peter Hilbinger vom FC RW Sande-Cäciliengroden ausgezeichnet. Seit der Wahl zum Kassenwart des FSV Jever engagiert sich Röben darüber hinaus ehrenamtlich im Verein. So hat der 54-Jährige zum Beispiel den Umgang mit den Sponsoren professionalisiert. Neben der Akquise neuer Sponsoren und der Ausrichtung der FSV-Tombola anlässlich der vereinseigenen Turniere hat Röben auch die Verlegung der FSV-Turnierhefte übernommen. Zudem initiiert er sogenannte „Recyclingtage“, an denen er ausgedientes Altmetall teilweise sogar vom Spender abholt, zum Verwerter bringt und den Reinerlös dem FSV zur Verfügung stellt.

Flüchtlinge eingeladen

Peter Hilbinger ist seit Juli 2013 ehrenamtlich bei Rot-Weiß Sande tätig. Neben seinen Aufgaben als Geschäftsführer ist er der Spielausschussobmann, der sich mit seinen Ideen nicht nur im Spielwesen, sondern auch in der Vorstandsarbeit einbringt. Gleichzeitig ist er Presse- und Stadionsprecher des Vereins. Hilbinger zeigt immer wieder Eigeninitiative. So lud er zum Beispiel 40 Flüchtlinge mit ihren Kindern zu einem Heimspiel mit Beköstigung ein. Zudem brachte er Spielern und Zuschauern die Aktionen „Gegen Gewalt und Intoleranz“ mit Jan Kleen und „4 Schrauben gegen Gewalt“ näher. „Seine Hilfsbereitschaft ist in jeder Beziehung sehr ausgeprägt“, lobt der Vereinsvorstand.

Neben einer DFB-Urkunde und einer DFB-Uhr überreichte Lange den Siegern einen Ehrenteller des Fußballkreises. Für alle Ehefrauen gab es jeweils einen Blumenstrauß. Kreisehrenamtssieger Nils Brandt erhielt zudem mit seiner Ehefrau Melanie eine Einladung zu einem „Danke-Schön-Wochenende“ vom 11. bis 13. März 2016 nach Barsinghausen. Unter anderem ist dann ein Besuch eines Bundesligaspiels vorgesehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.