SCHORTENS Der amtierende Squash-Niedersachsenmeister Uwe Petry hat den „Fitness-World-Cup“ in Schortens gewonnen. Der Hannoveraner setzte sich in einem packenden Finale nach zahlreichen langen Rallyes knapp mit 3:2 Sätzen gegen den Franzosen Emmanuel David (Rüstersiel) durch.

Das Masterturnier des Squashverbandes Niedersachsen geht mit der doppelten Punktzahl in die Wertung der SVN-Rangliste ein und war mit 28 Teilnehmern daher gut besetzt. Bereits in der Qualifikationsrunde zum A-Feld wurden spannende Begegnungen geboten. Den Titel des Frauenfeldes sicherte sich die Rüstersielerin Annette Röben durch einen 3:0-Erfolg gegen Gabi Zimmermann (Bassum), zugleich qualifizierte sie sich für das Achtelfinale bei den Männern.

Dort setzte sich der 18-jährige Marvin Stöhr (Boast-Busters Jeverland) gegen den Sieger von 1990, Frank Fiedler (Rüstersiel), in fünf Sätzen durch. Ebenfalls in fünf Sätzen war Teamkollege Mark Schleheck gegen den Mindener Konrad Meger erfolgreich. Im Viertelfinale war dann allerdings für die letzten beiden Jeverländer Endstation. Gegen den späteren Sieger Petry musste sich Stöhr glatt in drei Sätzen geschlagen geben. Knapper ging es zwischen Schleheck und dem späteren Drittplatzierten Oliver Clausen aus Hannover zu (1:3).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den weiteren Platzierungsspielen konnte sich Stöhr am Ende den siebten Platz vor seinem BBJ-Vereinskameraden Schleheck sichern. Die nächsten Squasher aus der Region landeten auf den Plätzen elf und zwölf, die Rüstersieler Frank Fiedler und Dieter Röben. Rang 13 sicherte sich dessen Ehefrau Annette Röben mit einem Sieg über Jan Focken (BBJ).

Die Verlierer der Qualifikationsrunde spielten im B-Feld. Dort dominierte der Oldenburger Dennis Haferkamp, der auch im Finale gegen Nico Lassowski (BBJ) aufgrund seiner größeren Erfahrung das bessere Ende für sich hatte. Rang 19 belegte Mathias Urban (BBJ).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.