+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

Schortens Mächtig was los war aus Anlass des 20-jährigen Vereinsbestehens bei den Boast-Busters Jeverland. Dabei wurde an zwei Tagen in der Fitness-World reichlich Squash gespielt. Los ging es mit den Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen in den Altersklassen U 9 bis U 13.

In der U 11 setzte sich Tjark Toben vor Jan Matzeschke durch. Ein starke Leistung zeigte auch Tom Matzeschke, der sich nun U-9-Vereinsmeister nenn darf. Der Titel in der U 13 ging derweil an Vivian Wehneit, die zudem als einzige Spielerin dem Gesamtsieger Tjark Toben einen Satz abluchste. Vincent Meyer-Zurwelleh gewann unterdessen gegen Aike Pollmann sein erstes Pflichtspiel mit 2:1 Sätzen.

Nach der Jugend griffen die alten Hasen zu Racket und Squashball. Neben den ersten drei Paarungen des Hauptturniers um den Team-Cup wurde zeitgleich ein Kurzturnier für einheimischen Spieler ausgetragen. Dabei setzte sich Emmanuel David im Finale mit 15:10 gegen Marvin Stöhr durch. Den dritten Platz teilten sich Michael Ulrich und Nico Lassowski. Die Trostrunde sicherte sich Michael Hille im kleinen Finale gegen Christian Mahler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Enge Spiele gab es auch am nächsten Tag beim Mannschaftsturnier um den „Boast-Busters Team-Cup“ zu sehen. Gespannt waren alle Akteure auf das Auftreten der unbekannten Squasher aus den Niederlanden. Der CS Drachten trat mit seinem Erfolgstrainer Roel Tolner an und setzte gleich zum Auftakt mit dem 3:0 über die Lamp Lobbers Sande/Wilhelmshaven einen Ausrufezeichen. So zogen die Niederländer dann auch in der grünen Gruppe als Sieger ins Halbfinale ein. Die rote Gruppe ging ganz souverän an die Boast-Busters Jeverland I. Das Team um Michael Ulrich, Marvin Stöhr und Neuzugang Andreas Thomas gab nicht ein Spiel ab.

Die Blaue Gruppe wurde von den Boastars Hannover dominiert. Das Team mit den regionalliga-erfahrenen Sandro Ehlers, Oliver Clausen und Stefan Gausmann setzte sich klar vor den Boast-Busters Jeverland II durch, bei denen Annika Leichtle die einzige Frau im Feld mitspielte. In der gelben Gruppe konnten sich „three guys from hamburg do anything for a good beer, even squash“ aus Hamburg mit Siegen über LA Squasher Harsefeld und der Niedersachsen Auswahl behaupten. Das Team um Sam Stott, Christian Kissing und David Junge gab lediglich drei Sätze ab.

Das erste Halbfinale ging mit 3:0 Spielen an CS Drachten gegen die Boast-Busters Jeverland I. Das zweite Halbfinale war hart umkämpft, ehe sich die Hamburger mit 2:1 gegen die Boastars Hannover durchsetzen konnten. Im Spiel um Platz drei unterlagen die Boast-Busters Jeverland trotz großer Gegenwehr – zwei Spiele wurden mit 2:3 verloren – den Hannoveranern mit 0:3. Auch im hochklassigen Finale ging es noch mal voll zur Sache. Am Ende setzten sich die Niederländer knapp mit 2:1 gegen die Hamburger durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.