+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Vorwahlen Der Us-Demokraten
Bernie Sanders steigt aus Präsidentschaftsrennen aus

Heidmühle Riesenfreude bei Nico Becker: Der Leichtathlet des Heidmühler FC hat sich den norddeutschen Meistertitel im Stabhochsprung der Altersklasse MJU 18 gesichert. Bei den Titelkämpfen der Landesverbände Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein im Göttinger Jahnstadion kämpften die dafür qualifizierten Nachwuchsathleten um die Titel im Springen, Sprinten, Werfen und Laufen.

Dabei zeigte sich die Leistungsgruppe von HFC-Trainer Steffen Klaudius bestens aufgelegt. So beendeten die Heidmühler ihr Wochenende mit einem norddeutschen Meister und gleich fünf persönlichen Bestleistungen.

Für den Höhepunkt hatte Nico Becker mit dem Sieg im Stabhochsprung gesorgt. Nur zwei Wochen nachdem er sich die Qualifikation für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena gesichert hatte, setzte er sich nun auf norddeutscher Ebene mit übersprungenen 4,20 m durch. Tags darauf wer er noch im 110-m-Hürdensprint am Start und wurde in 16,40 Sek. Elfter.

Im Sprint erreichte Marius Böhm, obwohl er eine Altersklasse höher startete, den Zwischenlauf. Am Ende belegte er Platz 24 von 68 Teilnehmern und steigerte seine Bestleistung um elf Zehntel auf 11,33 Sek. über 100 Meter. Für die DM-Qualifikation fehlen Böhm nun nur noch 13 Zehntel. Auch über 200 m lief er in 23,37 Sek. eine persönliche Bestleistung.

Ebenfalls zweimal gelang dies Filomena Löffel bei den U-18-Mädchen. Zunächst verbesserte die Varelerin im Dress des HFC über 3000 m ihre Bestzeit um grandiose 31 Sekunden auf 11:09,44 Min., was für sie Rang sieben bedeutete. Tags darauf steigerte sie sich über 1500 m um neun Sekunden (5:14,67 Min.).

Derweil wurde über 5000 m Fenna Froehlich, die eine Altersklasse höher startete, in 20:33,47 Min. Sechste. Samira Wernli startete bei der WJU 18 und verpasste mit 30,29 m nur hauchdünn um drei Zentimeter das Finale. Sie belegte am Ende Rang neun.

Zeitgleich war Lale Eden auf Einladung des Bundestrainers bei der internationalen Jugend-Gala in Schweinfurt am Start. Dabei schlug sich die Heidmühlerin glänzend. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 1,76 m schaffte sie trotz der bärenstarken Konkurrenz als Dritte den Sprung aufs Siegertreppchen. Es gewann Selina Schulenberg (TV Neu-Isenburg/ 1,81 m), die zugleich für die U-18-WM in Cali (Kolumbien) nominiert wurde.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.