Neuenburg Die HSG Neuenburg/Bockhorn konnte in der abgelaufenen Spielzeit vier eigene Jugend-Handballmannschaften in den Wettkampf schicken. Dazu kommt mit der weiblichen Jugend C eine weitere Jugendmannschaft, die in einer Kooperation mit der JHSG Varel auf Punktejagd ging. „Alle Mannschaften schnitten entsprechend ihrem Leistungsvermögen zumeist positiv ab“, freut sich Pressewart Floria Prill.

Männlicher Bereich

Drei männliche Jugendmannschaften vertraten die Neuenburger Vereinsfarben in der vergangenen Saison. Darunter die männliche A-Jugend (Jahrgang 1999/2000) mit dem Trainergespann Dennis Niehaus und Jens Klieve. In der vergangenen Saison stieg die HSG in die Landesliga auf und spielte in der abgelaufenen Saison in der West-Staffel. Allerdings konnte die Saison nicht zu Ende gespielt werden, da der ohnehin schon dünne Kader durch Verletzungen und berufliche Abgänge weiter dezimiert wurde und so Spiele abgesagt werden mussten. Am Ende war die dritte Absage gleichbedeutend mit der automatischen Abmeldung vom Spielbetrieb. Neben der männlichen Jugend A war auch die männliche Jugend C (Jahrgang 2003/2004) mit dem Trainergespann Janik Irps-Borchers und Sören Janßen in den Spielbetrieb gegangen. „Die Mannschaft schlug sich in der starken Liga achtbar und konnte den einen oder anderen Erfolg verbuchen, der aufgrund der jungen Mannschaft und der starken Liga positiv zu bewerten ist“, sagt Prill.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Daneben war auch die männliche Jugend E (Jahrgang 2007/2008) im Einsatz und sammelte erste Erfahrungen im Spielbetrieb. Hier wurden einige erste Erfolge erzielt, die am Ende aber nur bedingt zählten, da die HSG außer Konkurrenz angetreten war. Mangels einer Mannschaft in der männlichen Jugend D wurden einige ältere Spieler in der jüngeren Altersklasse eingesetzt.

Weiblicher Bereich

„Die Personallage im weiblichen Bereich ist derzeit sehr angespannt“, bedauert Prill. Mit der weiblichen Jugend A (Jahrgang 1999/2000), konnte nur eine eigene Mannschaft in der abgelaufenen Saison gemeldet werden. Ergänzend dazu kam aber auch noch die weiblichen Jugend C, die zusammen mit der JHSG Varel spielte. „Bei der weiblichen Jugend A stellte sich die Konstellation so heraus, dass überwiegend B-Jugendliche spielten, die mit A-Jugendspielerinnen aufgefüllt wurden“, so der Pressewart weiter.

Diese Herausforderung wurde aber zusammen mit dem Trainertrio Anika Rull, Alke Janssen und Monika Stechow angenommen und die Mädels schlugen sich sehr achtbar und belegten am Ende den vierten Tabellenplatz in der Regionsoberliga Nordwest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.