Varel Jede Menge spannende Ballwechsel an der Grundlinie und am Netz haben sich die 39 Teilnehmer beim traditionellen Osterturnier des Tennisvereins Varel geboten. Auch bei der 24. Auflage ging es dabei für die bereits erstaunlich spielstarken Mädchen (U 12) und Jungen (U 14, U 12) aus dem norddeutschen Raum nicht nur um den Turniersieg, sondern auch um wichtige Ranglistenpunkte des Deutschen Tennisbundes (DTB).

„Wir sind mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden“, betonte Ulrich von Eßen, Vorsitzender des TV Varel, und lobte auch das „sehr faire Miteinander“ der Nachwuchsspieler. Zudem dankte er Marc-Andre Hase, Moritz Höltermann und Lukas Cremers aus der ersten Männermannschaft für deren Engagement in der Turnier-Organisation.

Bei den U-12-Juniorinnen setzte sich Dabrowka Walkowiak (Leistungsklasse 21) von Sparta Werlte im Endspiel gegen die an Nummer eins Gesetzte Elisa Meyer (Stader TC/LK 20) mit 6:1, 6:3 durch. Walkowiak hatte zuvor im Halbfinale bereits die an Nummer zwei Gesetzte Paulina Walter (TC Lilienthal/LK 20) mit 6:3, 6:2 sowie im Viertelfinale die an Nummer drei Gesetzte Jette Hafermann (Ganderkeseer TV/LK 20) mit 6:1, 6:2 ausgeschaltet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Paulina Walter im Endklassement den dritten Platz belegte, verpasste Lokalmatadorin Charlotte Kliegelhöfer (TV Varel/LK 23) den erhofften Sprung ins Viertelfinale durch eine knappe Niederlage in drei Sätzen mit 7:5, 0:6, 7:10 gegen die spätere Viertplatzierte Lene Bunjes (TuS Erbstorf/LK 23). Dabei hatte die Varelerin den besseren Start erwischt, ehe ihre Gegnerin ihr Spiel umstellte.

Auch bei den U-14-Junioren griff in Lasse Kliegelhöfer (LK 22) ein Eigengewächs des TV Varel zum Tennisschläger. Er musste sich aber bereits in der ersten Runde gegen Friedrich Hinze-Selch (Schwarz-Weiß Oldenburg/LK19) klar mit 0:6, 0:6 geschlagen geben.

Turniersieger in dieser Altersstufe wurde Till Bäckermann vom Bremer Tennisclub (LK 13). Das an Nummer eins gesetzte Talent von der Weser besiegte in einem umkämpften Finale auf hohem Niveau den an Nummer zwei gesetzten Mika Bunjes (TuS Erbstorf/LK 16) mit 6:0, 6:4. Dritter wurde die Nummer drei der Setzliste, Christopher Schomburg (TuS Wettbergen Hannover/LK 15)

Lediglich im Halbfinale hatte sich Bäckermann gegen den an Nummer vier gesetzten Luis Herbst (TSV Havelse/LK 18) schwer getan, sich am Ende aber noch in drei umkämpften Sätzen mit 6:3, 3:6, 10:5 durchgesetzt.

Bei den U-12-Junioren war Finn Buschmaas (TC BW Werther/LK 20) das Maß der Dinge. Er bezwang im Finale Artun Gönen (Victoria Hamburg/LK 20) mit 6:2, 6:4. Davor hatte Buschmaas auch von den Aufgaben seiner Gegner profitiert – so im Halbfinale gegen den an Nummer eins gesetzten Daniel Albrechtsen (Uhlenhorster HC/LK 20) beim Stande von 6:4, 3:0. Im Spiel um Platz drei behauptete sich der an Nummer zwei gesetzte Noel Schöne (Westersteder TV/LK 18).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.