Jever Der Start in die neue Oberligaspielzeit ist den Tischtennisspielern des MTV Jever gründlich missglückt: So kehrten die Friesländer gleich mit zwei deutlichen Niederlagen im Gepäck von ihren Auswärtspartien beim MTV Bledeln (4:9) und TSV Schwalbe Tündern (1:9) zurück. Einzig und allein das obere Paarkreuz der Jeveraner mit Nikolai Marek und Philipp Flörke wusste zu überzeugen und war im Kollektiv für alle erzielten fünf Spielgewinne verantwortlich. „Ein ernüchternder Start in die neue Spielzeit“, bilanzierte Teammanager Thorsten Hinrichs das enttäuschende Wochenende.

Kurze Hoffnung

Dabei war es zumindest gegen Bledeln zunächst gut losgegangen: Die Doppel eins und zwei der Marienstädter, bestehend aus den Links- und Rechtshänderkombinationen Marek/Flörke sowie Florian Laskowski/Audrius Kacerauskas, gewannen jeweils den ersten Satz gegen Thomas Schreiber/Michael Westphal und Jörn Petersen/Andre Coco. Jedoch gingen die drei Folgedurchgänge komplett an die Gegner, so dass bereits der Auftakt nichts Verheißungsvolles versprach.

Zu allem Überfluss verloren im Anschluss ebenso Fabian Pfaffe und Marek Jannsen ihre Begegnung gegen Hannes Rupp/David Tjaden in vier Sätzen. Es ging also mit einem 0:3-Rückstand in die Einzelrunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tragischer Auftritt

In dieser waren es dann lediglich Marek und Flörke, die für Lichtblicke aus MTV-Sicht sorgten und alle ihre Partien siegreich gestalteten. Beide Friesländer bezwangen Rupp und Petersen, wobei gerade Marek gegen letzteren Ex-Teamkameraden zu Hattorfer Zeiten ein starkes 3:0 herausspielte. Unterm Strich verkauften sich die beiden Marienstädter in blendender Form, doch zog der Rest der MTV-Truppe da nicht mit.

Besonders tragisch verlief der Auftritt des Rückkehrers Audrius Kacerauskas, bei dem eine Verletzung am Ellenbogen wieder aufbrach und einen Einsatz im zweiten Einzel, das er aufgeben musste, unmöglich machte. Diagnose: Schleimbeutelentzündung, verbunden mit einer mehrwöchigen Pause. Das 4:9 am Ende war somit ein folgerichtiges Ergebnis.

Noch weniger zu holen gab es für den MTV einen Tag später beim Vizemeister der vergangenen Saison. Gegen Schwalbe Tündern, das sich besonders im oberen Paarkreuz prominent mit Florian Buch (Zweite Liga, TTC Altena) verstärkt hat, reichte es insgesamt nur zu einem mageren Spielgewinn. Für eben diesen waren Flörke und Marek verantwortlich.

Die Combo siegte in ihrem Eingangsdoppel gegen Christos Illiadis und Alexander Demin (3:1), währenddessen verlor der angeschlagene Kacerauskas, der sein Einzel später kampflos abschenkte, mit Laskowski (1:3 gegen Buch, Dwain Schwarzer) sowie Pfaffe/Janssen (2:3 gegen Max Kulins/Jannik Rose).

Eine Nummer zu groß

Der Favorit aus Tündern erwies sich als eine Nummer zu groß für die Marienstädter, die jedoch mit ein wenig mehr Glück zu ein oder zwei mehr Zählern hätten kommen können. So war es etwa das Eigengewächs Janssen, das als Nummer fünf des MTV an einem Spielgewinn schnupperte. Der angriffslustige Rechtshänder lieferte sich gegen Rose einen Schlagabtausch mit offenem Visier, in dem es jedoch der Gegner aus Tündern war, der im letzten Satz den längeren Atem bewies.

Nun bleiben den Friesländern vier Wochen, bevor der nächste Doppelspieltag ansteht. Gegen die Aufsteiger Göttingen und Westercelle wird das MTV-Sextett Gastgeber sein und versuchen, eben diesen kleinen Bonus in Zählbares umzumünzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.