JEVER Schritt eins im Kampf um eine kurzfristige und nachhaltige Tabellenplatzverbesserung ist der Handball-Oberligamannschaft des MTV Jever am Sonnabend vor über 300 Zuschauern gelungen: Schlusslicht Rot-Weiß Damme wurde deutlich mit 32:22-Toren bezwungen. Das nächste „Kellerduell“ wird bereits am Freitag um 20 Uhr angepfiffen. Dann stellt sich der TvdH Oldenburg vor.

MTV-Coach Christian Schmalz bot Adrian Janssen als Torhüter für den noch immer leicht verletzten Stephan Alken auf. Janssen raubte den Gästen in den ersten Minuten des Spiels mit fünf tollen Paraden den Nerv. Bis zum Abpfiff schraubte er die Zahl der Paraden auf 14 hoch. Die Hauptakteure des MTV waren im Angriff Hendrik Löll, Sören Krebst (er erzielte sein 75. Tor in dieser Saison) und Manuel Euler, die zusammen 18 Treffer erzielten. In der Abwehr gefielen insbesondere Markus Dröge und Hero Dirks. Aber auch der junge Philipp Bogusch rechtfertigte mit zwei tollen Toren und einigen gekonnten Anspielen auf seine Mitspieler seine Einsatzzeit, wie auch Roman Grimm.

Die Partie begann zunächst verhalten. Nach dem 3:2 (10.) übernahmen nach und nach die Gastgeber die Regie und setzten sich bis zur Pause auf 17:11 ab. „Wir haben besonders in der ersten Halbzeit einen richtig schönen Ball gespielt und immer den letzten Pass gesucht. Die Ausbeute lag bei auch für mich überraschend hohen 70 Prozent“, erklärte MTV-Trainer Christian Schmalz. In der zweiten Halbzeit überzeugten die Marienstädter insbesondere durch ihren Einsatzwillen. Trotz der stets deutlichen Führung verloren sie den Zug zum gegnerischen Tor nicht. Ein höherer Sieg war möglich, doch Abspielfehler, insbesondere bei Tempogegenstößen, verhinderten dies. „Für uns ist dieser Sieg vier Punkte wert. Wir werden besonders gegen den TvdH Oldenburg am Freitag nachsetzen müssen“, blickte Schmalz nach vorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Lob erhielten die früheren Bundesliga-Schiedsrichter Jens Kaiser und Volker Kaiser. Beide wirkten umsichtig.

MTV Jever: Stephan Alken (n.e.), Adrian Janssen - Sören Krebst (6/2), Stefan Budde (3), Manuel Euler (5), Hero Dirks (1), Markus Dröge (2), Hendrik Löll (7), Oliver Krause (3), Micha Reitzenstein (1), Roman Grimm (2), Philip Bogusch (2), Christian Janssen, Mathias Harms.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.