Jever Auftakt nach Maß für die Sportkegler des MTV Jever bei der Saisonpremiere in der Bezirksoberliga: Der Aufsteiger setzte sich in Sande gleich zweimal gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich 6:0 Punkte.

„Besser geht es nicht“, freute sich Führungsspielerin Hella Tadken-Taddicken: „Diese Punkte kann uns keiner mehr nehmen. Und wer weiß, was uns noch erwartet, da wir ja nicht alle Gegner wegen der neuen Zusammensetzung der Liga kennen.“

Gegen den SKV Bösel 2 hatte wie gewohnt Hella Tadken-Taddicken den Wettkampf für die Jeveraner eröffnet. Sie ging mit einem Vorsprung von 49 Holz beim Ergebnis von 939 Holz (99 Holz über Schnitt bei 120 Wurf) von der Bahn. Laura Gawenda (919) und Jan Rickels (912) nahmen ihren Gegnern ebenfalls Hölzer ab, so dass die Marienstädter mit 58 Holz führten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit diesem guten Polster konnte Ingrid Fleischmann-Klose (909) ruhig aufspielen. Sie verlor zwar Hölzer, was aber am Sieg des MTV-Teams mit 34 Holz Vorsprung nichts änderte. Das Gesamtergebnis lautete 3679:3645 Holz. Auch in der Einzelwertung siegte Jever (20 Punkte) gegen Bösel (16). Somit freuten sich die Marienstädter über einen glatten 3:0-Sieg.

Auch im zweiten Spiel des Tages gegen Wilhelmshaven 1 brachte Hella Tadken-Taddicken (927) zu Beginn einen Vorsprung von 22 Holz mit von der Bahn. Jan Rickels spielte mit starken 920 Holz locker auf und konnte den Abstand auf 56 Holz erhöhen. Diesen Vorsprung baute Laura Gawenda mit ihren hervorragenden 924 Holz auf 62 Holz aus, ehe Ingrid Fleischmann-Klose (899) abschließend nichts mehr anbrennen ließ.

Der MTV Jever siegte mit 3670:3625 Holz und gewann abermals die Einzelwertung (23:13), so dass am Ende erneut ein 3:0-Erfolg zu Buche stand. Tizian Wichmann wurde verletzungsbedingt geschont, feuerte seine Teamkollegen dafür aber lautstark an. In beiden Begegnungen hatte Hella Tadken-Taddicken jeweils das beste Ergebnis aller Mannschaften – und damit den Hochwurf – erzielt.

Der zweite Punktspieltag findet am 20. November in Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.