Jever Riesenjubel bei den Sportkeglern des MTV Jever: Die kleinste Abteilung des Vereins hat ihren großen Siegeszug fortgesetzt und darf in der neuen Spielzeit auf Landesebene antreten. „Solch eine tolle Saison habe ich schon lange nicht mehr erlebt und ich würde mich für uns Kegler sehr freuen, wenn uns diese positive Welle noch lange begleitet“, brachte die Teamverantwortliche Hella Tadken-Taddicken die Stimmung auf den Punkt.

Als frisch gebackener Meister der Bezirksoberliga (die NWZ berichtete) war das MTV-Team am Sonntag zur Aufstiegsrunde zur Verbandsklasse nach Bremen gereist. Dort krönten die Jeverländer ihre Punktspielsaison mit dem zweiten Platz unter vier qualifizierten Mannschaften, der den Weg zur Landesebene geebnet hat. Denn der Aufstieg in die Verbandsklasse war nur den beiden besten Mannschaften der Relegation vergönnt.

Neben dem MTV Jever nahmen die Vereine aus Burgdorf, Peine und Stemmen als Siegermannschaften aus den drei anderen Bezirksoberliga-Staffeln an der Aufstiegsrunde teil. Die Jeveraner schickten wie immer Hella Tadken-Taddicken als Erste auf die Bahn. Und die amtierende Deutsche Meisterin der Frauen A und „Frieslands Sportlerin des Jahres 2016“ legte mit ihrem Hochwurf von 907 Holz bei 120 Wurf gleich ein sehr gutes Paket vor, indem sie ihre Mannschaft klar in Führung brachte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jan Rickels schob im Anschlusss 871 Holz, so dass die MTVer im Teamvergleich immer noch an erster Stelle lagen. Tizian Wichmann baute mit seinen guten 868 Holz den Vorsprung auf die anderen Mannschaften weiter aus. Der vierte Durchgang mit Laura Gawenda brachte dann aber eine kleine Wendung, die die Aufstiegsrunde sehr spannend machte. Denn die Schlussstarter der anderen drei Vereine schoben alle bessere Ergebnisse als die Jeveranerin (866 Holz).

Doch die MTV-Kegler konnten aufatmen, denn sie wurden nur vom TV Stemmen, der in der Endabrechnung zwölf Holz mehr aufzuweisen hatte, von der Spitze verdrängt. Victoria Burgdorf indes hatte lediglich fünf Holz weniger als die Jeveraner gekegelt, die KSG Peine nur sechs Holz. „Es gibt einen Spruch bei uns Sportkeglern: Jedes Holz zählt – und das haben wir perfekt praktiziert“, freuten sich Hella Tadken-Taddicken und Co. über den positiven Ausgang der Relegation, die von Eckhard Schenk, einem ehemaligen Bundesligakegler des MTV Jever, betreut wurde.

Die Punktspielrunde ist damit zwar abgeschlossen, aber zum Verschnaufen bleibt den Jeveranern keine Zeit, denn nun stehen andere Titelkämpfe auf dem Programm. So folgen am 8./9. April die Bezirksmeisterschaften im Einzel in Delmenhorst, bei denen es um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft im Mai geht. Die Bezirkstitelkämpfe im Frauen-Doppel wurden – wie berichtet – schon im Februar ausgetragen. Dabei waren die MTVerinnen Hella Tadken-Taddicken und Laura Gawenda als Meister nach Jever zurückgekehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.