Jever Einen Doppelspieltag nach Maß hat Tischtennis-Oberligist MTV Jever gefeiert. Dem klaren 9:2-Erfolg bei SF Oesede folgte einen Tag später ein überzeugender 9:3-Heimsieg im Bezirksduell gegen Hude. Die Belohnung für die Marienstädter: Ein Sprung auf den zweiten Tabellenplatz (20:8 Punkte) hinter dem designierten Meister Schwalbe Tündern (30:2). Teammanager Thorsten Hinrichs frohlockte: „Wir haben in beeindruckender Manier zwei Mitkonkurrenten im Kampf um den Relegationsplatz geschlagen.“

Auftakt nach Maß

Bei den Sportfreunden aus Oesede, gespickt mit den erfahrenen Defensiv-Strategen Carsten Dunkel und Ausnahme-Erscheinung Peter Igel, zelebrierten die Marienstädter geradezu den Tischtennis-Sport. So waren bereits zu Beginn alle Eingangsdoppel ausnahmslos an den MTV gegangen, der mit einer komfortablen 3:0-Führung die Einzeldisziplin einläutete. Erstaunlicherweise waren es eben diese Materialspieler auf der Seite der Hausherren, die die einzigen zwei Zähler für ihre Mannschaft einfuhren. Die Nummer eins der Jeveraner, Nikolai Marek, fand kein Durchkommen gegen Dunkel (0:3). Im mittleren Paarkreuz war es Youngster Fabian Pfaffe, der am Abwehr-Bollwerk Igel mit 0:3 scheiterte. Unterm Strich präsentierte sich das MTV-Sextett aber über jeden Zweifel erhaben, wer am Ende dieser Partie die Tische als Sieger verlassen würde.

Diese spielerische Qualität bekamen einen Tag später auch die Huder im mit Spannung erwarteten Bezirksderby zu spüren. In Tischtennis-Kreisen galt diese Begegnung als eine Art Vorentscheidung im Kampf um die Vizemeisterschaft. Im Hinspiel hatte sich der MTV seinerzeit bei den Klosterstädtern aus Hude ersatzgeschwächt knapp geschlagen geben müssen – ein Szenario, das im Rückspiel nun im positiven Sinne komplett auf den Kopf gestellt wurde. Nach dem erneuten Durchmarsch in den Doppeln für den MTV gewannen im Anschluss auch Marek (3:2 gegen Felix Lingenau) sowie Philipp Flörke gegen Hudes Topmann Martin Gluza. Flörke bewegte sich gut, war taktisch sehr gut eingestellt und siegte verdientermaßen mit 3:1 nach Sätzen in einem hochkarätigen Match. Als dann zudem Audrius Kacerauskas gegen Tobias Steinbrenner deutlich mit 3:0 die Oberhand behielt, stand es flugs 6:0 für den MTV, was zu ungläubigem Augenreiben bei Spielern und Publikum führte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurzes Aufbäumen

Wo war die Gegenwehr des TV Hude? Sie sollte nun folgen: Der ehemalige Jeveraner Immanuel Mischendahl ließ Pfaffe keinen Zugriff zur Partie finden und besorgte den ersten Punkt für die Huder. In der gleichen Höhe gewann ebenso der Ex-MTVer Simon Pohl gegen Marek Janssen. Doch dieses kurzweilige Aufbäumen wurde schnell wieder im Keime erstickt.

Florian Laskowski stellte die Weichen endgültig auf den MTV-Sieg, gewann er doch mit 3:0 sicher gegen Christopher Imig. Da machte es auch nichts, dass Marek im Spitzeneinzel gegen Gluza unterlag, denn nacheinander beherrschte Flörke sein Gegenüber Lingenau (3:0), bevor Kacerauskas gegen Mieschendahl mit einem feinen 3:1 den Sack zu machte und das 9:3 sicherstellte.

Am kommenden Wochenende wartet erneut ein Doppelspieltag auf die Marienstädter. Bledeln und Schlusslicht Dissen gastieren dann in der Sporthalle am Mariengymnasium.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.