Friesland /Hude Großer Jubel bei der Tischtennisabteilung des MTV Jever. Bei der Bezirkspokalendrunde in Hude feierten die Männer vom MTV Jever II am Sonntag den Bezirkspokaltitel in der B-Klasse. Damit qualifizierte sich das Team für den Landespokal und tritt dazu am kommenden Sonntag (11 Uhr) in Gifhorn an. Auch die Jungenmannschaft des MTV Jever gewann nach einer starken Leistung den Titel bei der Bezirkspokalendrunde. In der Schülerinnen-Konkurrenz triumphierte der TuS Horsten.

Die in den einzelnen Alters- und Spielklassen qualifizierten vier Teams spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ die Sieger aus.

Männer, B-Klasse (Bezirksoberliga/Bezirksliga): Hier traten nur drei Mannschaften an. Die qualifizierten Höltinghauser verzichteten. Am Ende musste ausgezählt werden und das Spielverhältnis entscheiden, da alle drei Teams einen Sieg und eine Niederlage erspielt hatten. Den Bezirkspokaltitel bejubeln durfte der Bezirksoberliga-Meister MTV Jever II (ein Match mehr gewonnen). Der SV Quitt Ankum wurde Zweiter vor dem SV Potshausen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jeveraner Mannschaft um Volker Haltermann (insgesamt 3 Einzelsiege), Christian Mesler (3) und Wilhelm Rieken (1) gewann mit 5:1 gegen den Bezirksligisten SV Potshausen und unterlag dem Tabellenneunten der Bezirksoberliga-Süd, SV Quitt Ankum, mit 2:5. In letzterer Partie waren vier Partien über fünf Sätze gegangen mit einem ausgeglichenen Siegverhältnis (2:2).

Frauen, C-Klasse (Bezirksklasse): Am Ende belegten die Frauen vom TuS Sande III den zweiten Platz beim Bezirkspokalfinale, nachdem man sich im entscheidenden Duell dem späteren Bezirkspokalsieger TSV Ganderkesee mit 3:5 geschlagen geben musste. Für die Sander Mannschaft standen in den drei Partien Neele Schramm (3), Vanessa Black (5) und Melina Gautzsch (5) an den Tischen. Sie siegten mit 5:4 gegen den TTC Remels II und bezwangen den Ligakonkurrenten TTV Brake mit 5:3. Remels II wurde Dritter, Brake belegte den letzten Platz.

Zwei Titel in der Jugend

Für die Endrunde im Tischtennis-Bezirkspokal hatten sich im Jugendbereich mit dem MTV Jever (Jungen) und drei Vertretungen des TuS Horsten (Mädchen/Schüler/Schülerinnen) gleich vier Mannschaften aus dem Kreisverband Friesland qualifiziert. Die Jungen vom MTV Jever gewannen hochverdient den Bezirkspokaltitel wie auch die Schülerinnen vom TuS Horsten. Die Schülermannschaft des TuS Horsten wie auch dessen Mädchenteam belegten jeweils den dritten Platz.

Jungen: Die Jungenmannschaft des Niedersachsenligisten MTV Jever durfte am Ende den Bezirkspokal in die Höhe stemmen. Malte Melchers (5), Janek Hinrichs (6), und Eric Stolle (4) fertigten den Bezirksklassenmeister Elsflether TB (am Ende Dritter) locker mit 5:0 ab bei nur einem Satzverlust. Auch dem Bezirksklassenmeister SV Teutonia Stapelmoor (nachgerückt für verzichtenden Niedersachsenligist SV 28 Wissingen) ließen die Marienstädter beim 5:0-Erfolg keine Chance. Nur gegen den Bezirksligisten TV Dinklage (am Ende auf Platz zwei) gab der MTV Jever beim 5:1-Sieg ein Spiel ab durch eine Niederlage im ersten Einzel von Melchers.

Mädchen: Die Niedersachsenliga-Mädchenmannschaft des TuS Horsten um Paula Müller (2), Annika Mast (7) und Kerstin Göken (2) belegte am Ende den dritten Platz. Nervenstärke bewies Müller mit zwei Fünfsatzerfolgen gegen den Meister der Bezirksliga-Nord, TuS Westerloy, den Horsten mit 5:3 besiegte. Unterlegen war man dagegen mit 3:5 dem Meister der Bezirksliga-Nord und späteren Bezirkspokalsieger, SF Oesede, gegen den Mast (an Position eins in der Niedersachsenliga) jedoch alle drei Einzel gewann. Auch dem Bezirksligisten und Bezirkspokalzweiten SuS Rechtsupweg musste sich der TuS Horsten mit 3:5 geschlagen geben. Mast blieb in allen drei Begegnungen ohne Niederlage.

Schüler: Der Bezirksligist vom TuS Horsten um Sebastian Kronberg (1), Kevin Henkensiefken (2), Melvin Twele (1) und Erik Mast (3) erreichte den dritten Platz. Die Horstener Schülermannschaft war beim 0:5 gegen den späteren Bezirkspokalsieger SV Wissingen 28, bei dem zwei Schüler des Gegners bereits erfolgreich beim Meisterschaftsanwärter in der Niedersachsenliga mitspielen, chancenlos. Den Kreisligisten VfL Stenum bezwang das Team aus Horsten verdient mit 5:3. Der Bezirksligameister und Vize-Pokalsieger SuS Rechtsupweg erwies sich als zu stark für die Horstener und siegte 5:2.

Schülerinnen: Schon im Vorfeld war der TuS Horsten um Sofia Stefanska (6), Heidi Xu (6) und Jenny Xu (3) als klarer Favorit auf den Bezirkspokal-Titel gehandelt worden. Die Schülerinnen spielen erfolgreich in der Mädchen-Niedersachsenliga. Die drei 5:0-Siege gegen den Bezirksligisten SV Molbergen (ein Satzverlust), den Kreisligisten TV Dinklage (ohne Satzverlust) und den SV 28 Wissingen (ohne Satzverlust - Spieldauer eine Stunde) sprachen auch eine eindeutige Sprache für den Bezirkspokalsieger Horsten. Molbergen wurde Zweiter vor Wissingen und Dinklage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.