JEVER Auch der Handball-Oberligist MTV Jever wird derzeit von zahlreichen Ausfällen seiner Spieler geschwächt. Deshalb stand im Rahmen der Vorbereitung auf das Spiel gegen den TV Neerstedt mehr das „MTV-Lazarett“ im Blickpunkt, als die aufgebotenen Akteure. Als sich vor und während des Spiels weitere personelle Verschlechterungen ergaben, waren die Schmalz-Schützlinge machtlos. Sie verloren dadurch mit 25:35-Toren.

In den ersten 20 Minuten verursachte der MTV-Angriff zahlreiche Gegenstöße, die wiederholt vom Neerstedter Torwart Maik Haverkamp, der mit einem Doppelspielrecht für den Handball-Zweitbundesligisten HSG Varel ausgestattet ist, eingeleitet wurden. Der TV Neerstedt führte nach ersten Halbzeit bereits klar und deutlich mit 20:7-Toren. Die Resultatsverbesserung in der zweiten Halbzeit (25:12, 29:19, 33:22, 35:25) gelang erst, als „Trainer Franke bereits seine zweite Mannschaft aufbot“, so MTV-Trainer Schmalz.

Die MTV-Leistungsträger Krause und Euler konnten ihre Tore erst in dieser Phase erzielen. „Stefan Budde fehlt nach wie vor die Bindung zum Spiel. Er hat überwiegend auf der rechten Rückraumposition gespielt. Leider konnte er grippebedingt keine Akzente für die Mannschaft setzen“, erläuterte Schmalz weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Der bisherige Saisonverlauf und das Spiel in Neerstedt zeigen mir ganz klar, dass zwei Wochen vor dem Derby die HSG Wilhelmshaven klarer Favorit ist. Wir müssen uns jetzt schnellstmöglich finden, um unsere Stärken heraus zu arbeiten und diese in zwei Wochen punktgenau abzurufen. Denn nur ein Sieg gegen die Jadestädter bringt uns wirklich weiter“, skizzierte Schmalz das Trainingsprogramm der nächsten zwei Wochen. Für die zweite Torwartposition wurde Ingo Ahlfs aus der dritten Mannschaft aufgeboten. Er kam zu einem 25-Minuten-Einsatz. In dieser Phase wehrte er zwei Strafwürfe der Neerstedter ab.

MTV Jever: Ingo Ahlfs, Adrian Janssen im Tor, Micha Reitzenstein, Hero Dirks (4), Sören Krebst (8/4), Oliver Krause (4), Mathias Harms (1), Manuel Euler (2), Roman Grimm (2), Stefan Budde (1), Philip Bogusch (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.