JEVER Auf ihrer Abschiedstour in der Zweiten Bundesliga Nord machen die Tischtennisspieler des MTV Jever an diesem Sonnabend mal wieder in der heimischen Marienstadt Station. Um 15.30 Uhr empfängt das Team um Kapitän Marco Tuve den TuS Celle zum Kellerduell in der Sporthalle des Mariengymnasiums.

Es ist für die Friesländer das drittletzte Heimspiel der Saison, nach der sie sich aus sportlichen und finanziellen Gründen – wie berichtet – in die Oberliga zurückziehen. Von der Papierform her gibt es dabei einen wahren Abstiegskrimi zu sehen, denn der Tabellenletzte MTV Jever trifft auf den Vorletzten.

Dennoch ist die Favoritenstellung klar, gewann Celle doch die Hinrundenpartie gegen einen seinerzeit ersatzgeschwächten MTV Jever mit der Höchststrafe von 9:0. Und auch diesmal wird der MTV nach derzeitigem Stand nicht seine beste Mannschaft an die Tische bringen können, denn Andy Petrescu laboriert weiterhin an einer Röteln-Erkrankung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In dieser Saison hat sich wirklich alles gegen uns verschworen. Haben wir nicht ohnehin in dieser Liga schon den erwartet schweren Stand, nehmen wir auch noch so ziemlich alles an Verletzungen und Krankheiten mit“, ärgert sich Tuve über die vertrackte Lage. „Dennoch werden wir die Punkte mit Sicherheit nicht kampflos den Gästen mit auf den Heimweg geben.“

Im Dress des TuS Celle gibt es gleich mehrere interessante Spieler zu sehen, allen voran Hermann Mühlbach und Jung-Nationalspieler Arne Hölter als amtierende Nummer 39 und 40 der deutschen Rangliste. Im mittleren Paarkreuz geht der amtierende Landesmeister Minh Tran Le für den TuS an die Tische, und auch im unteren Paarkreuz verfügt man mit dem Belgier Indeherberg über einen starken Akteur mit einer bisherigen 5:1-Rückrundenbilanz.

Der TuS errang bislang in der Rückrunde gute 4:4 Punkte und befindet sich deutlich im Aufwärtstrend. Somit haben die Niedersachsen noch alle Chancen, den Abstiegsrang neun in Richtung Mittelfeld zu verlassen, um zumindest sportlich den Klassenerhalt zu schaffen. „Allerdings mehren sich aus Richtung Celle die Gerüchte, dass man in der kommenden Saison ohnehin auf einen Start in der Zweiten Bundesliga verzichtet und sich in die Regionalliga verabschiedet“, berichtet MTV-Teamsprecher Thorsten Hinrichs.

Unterdessen entfällt das für diesen Sonntag angesetzte Auswärtsspiel des MTV Jever beim TTC „Schwalbe“ Bergneustadt. Wegen des internationales Einsatzes eines TTC-Akteurs beantragte man dort erfolgreich eine Spielverlegung beim Deutschen Tisch-tennis-Bund (DTTB). Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.