JEVER Nicht nur im Handball, sondern auch im Tischtennis setzte eine Mannschaft des MTV Jever ein Signal: In der Regionalliga fegte die erste Männermannschaft des MTV den in stärkster Besetzung antretenden Titelanwärter SV Bolzum mit 9:4-Punkten von den Platten. Im Kampf um den Klassenerhalt ein ganz wichtiger Erfolg für die Marienstädter.

Der MTV Jever I hatte bereits bei der Zusammensetzung seiner drei Doppel ein „glückliches Händchen“. Zunächst erreichte das MTV-Spitzendoppel Wandachowicz/ Kacerauskas nach einer kurzen holprigen Anlaufphase einen Vier-Satz-Sieg über Sommer/Matthias (9:11, 11:4, 11:6, 11:7). Zeimys/Smit verloren gegen das SVB-Spitzendoppel Hielscher/Buch mit 9:11, 11:7, 6:11 und 5:11. Am anderen Tisch gewannen Lessenich/Stefanski den ersten Satz mit 11:9, kassierten dann eine 4:11-Niederlage. Hiervon erholten sie sich schnell. 11:6 und 11:5 gewannen sie die beiden nachfolgenden Sätze zur 2:1-Führung des MTV. Es folgten dann die beiden spielentscheidenden Einzeln. Jacek Wandachowicz traf auf Florian Buch. 6:11, 11:9, 11:7 und dann 12:14, so dass der fünfte Satz entscheiden musste. Auch hier gaben sich beide Spieler zunächst keine Blöße. MTV-Spitzenspieler Wandachowicz behielt die Nerven und siegte mit 11:9. Audrius Kacerauskas traf auf Sven Hielscher. 11:9, 11:6 für den MTV-Akteur. Doch dann riss der

Faden. 7:11, 9:11, auch hier musste der fünfte Satz entscheiden. Kacerauskas fing sich und gewann mit 11:8. Anders der Spielverlauf bei Kestutis Zeimys gegen Daniel Ringleb. 12:10, 11:7 für den MTV-Spieler, der dann aus dem Rhythmus kam und mit 8:11, 8:11 und 7:11 unterlag. Zbigniew Stefanski sorgte für Entspannung nach seinem Vier-Satz-Erfolg über Philipp Sommer (11:4, 6:11, 11:9, 11:5). Björn Lessenich unterlag in drei Sätzen gegen Niklas Matthais. Dafür trumpfte MTV-Nachwuchstalent Patrick Smit gegen Christof Schlemeier groß auf (11:7, 11:8, 11:9). Der zweite Durchgang glich in den ersten drei Begegnungen einem Spiegelbild, allerdings mit anderen Akteuren: Jacek Wandachowicz besiegte Sven Hielscher mit 11:6, 6:11, 11:9, 9:11, 11:9, Audrius Kacerauskas kam gegen Florian Buch zu einem 8:11, 11.7, 10:12, 11:8, 11:4-Erfolg. Kestutis Zeimys verlor wiederum nach fünf Sätzen (11:9, 9:11, 4:11, 12:10, 6:11). Zbigniew Stefanski erspielte dann den neunten Punkt für den MTV durch einen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

glatten 11:7, 11:8, 11:4-Sieg über Christof Schlemeier.

Nicht so gut lief es für die Friesländer im zweiten Spiel. Spitzenreiter TSV Schwarzenbek war durch den Sieg der Marienstädter gewarnt, zumal der TSV bei BW Borssum ebenfalls eine 3:9-Niederlage einstecken musste. In Jever erwiesen sich die TSV-Akteure nervenstärker. Sie reisten mit einem 9:6-Sieg heim.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.