Motorsport
Lokalmatadore wollen Revanche

Los geht’s an diesem Samstag um 10 Uhr mit dem Nachwuchscup. Ab 16 Uhr folgt die Speedway-Liga Nord.

Bild: Wilhelms
Genießen an diesem Sonnabend Heimvorteil: (von links) Teamleiter Andreas Borgmann, Kapitän Geerd Bruinsma, U-21-Fahrer Marc Leon Tebbe sowie Kevin Lück, Jonny Wynant und Tom Finger vom Speedwayteam des MSC Moorwinkelsdamm.Bild: Wilhelms
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Moorwinkelsdamm Große und kleine Motorsportfreunde dürfen sich an diesem Sonnabend wieder auf packende Positionskämpfe, Rad an Rad bei hohem Tempo, im Stadion des MSC Moorwinkelsdamm am Linsweger Weg zwischen Neuenburg und Westerstede freuen. Grund: Dort ist der MSCM um den Ersten Vorsitzenden Heinrich Wilhelms an diesem Tag Gastgeber gleich zweier Rennveranstaltungen.

Höhepunkt ist der zweite Wertungslauf zur Speedway- Liga Nord. An den Start kommen Teams aus Wittstock (Brandenburg), Brokstedt (Schleswig-Holstein), Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) sowie der heimische MSCM. Ein Team besteht dabei aus einem Seniorfahrer, einem Fahrer unter 25 Jahren, einem U-21-Fahrer (alle 500 ccm) sowie zwei Fahrern der Junior-Klasse C (11 bis 18 Jahre, 250 ccm).

„Den Zuschauern werden 20 Vorläufe und zwei Final-Heats mit je einem Fahrer aus jedem Team geboten“, rührt Wilhelms die Werbetrommel. Die Mannschaft und das Betreuerteam aus Moorwinkelsdamm hoffen beim „Heimspiel“ auf ein gutes Abschneiden der Lokalmatadore. „Um den Titel aus dem Vorjahr verteidigen zu können, muss ein Sieg her“, weiß Wilhelms.

Beim ersten Auswärtsrennen am 21. April in Wittstock hatte das MSCM-Team um Mannschaftsbetreuer Andreas Borgmann einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Nur der gastgebende Nachwuchs aus Wittstock war damals stärker. Doch jetzt brennen die Akteure des MSCM auf Revanche und werden ihr Bestes geben.

Bei einem Teamtraining am vergangenen Sonnabend zeigten die Akteure des MSCM bereits vollen Einsatz und lassen den Teamleiter hoffnungsvoll auf das Heimrennen an diesem Sonnabend blicken. Ab 16 Uhr trainieren die Liga-Fahrer, um sich und die Maschinen auf die Bahn einzustellen. Um 17 Uhr wird es dann Ernst im Kampf um Sieg und Platzierungen.

Zuvor findet von 10 bis 15 Uhr ein Lauf des ADAC-Bahnsport-Nachwuchscups in Moorwinkelsdamm statt. Dort starten die Juniorklassen A (6 bis 11 Jahre/50 ccm), Junior B (9 bis 16 Jahre/125 ccm) und Junior C (14 bis 18 Jahre/250 ccm). In der Junior-Klasse A will der führende in der Wertung, Thies Schweer aus Zetel, seinen Vorsprung unbedingt ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren