Zetel Wer ein guter Feuerwehrmann oder eine gute Feuerwehrfrau werden möchte, sollte fit sein. Das wissen auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Zetel, und deswegen haben sie ihre Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit trainiert. 20 Jugendliche der Feuerwehr haben jetzt das Sportabzeichen gemacht. Überreicht hat es der Sportabzeichenreferent des Turn- und Sportvereins Zetel, Rudolf Spiegel.

Die Eigeninitiative und der Ehrgeiz, den die Jugendlichen entwickelt haben, habe ihn am meisten beeindruckt, sagte der Sportabzeichenreferent. Auch Ortsjugendwart Oliver Meyer war begeistert vom Einsatz der Jugendlichen, die sich für das Sportabzeichen ins Zeug gelegt haben. Er kündigte an, dass die Jugendfeuerwehr Zetel sich auch in den nächsten Jahren am Sportabzeichen beteiligen will.

Rudolf Spiegel überreichte zusammen mit Ortsjugendwart Oliver Meyer und dem stellvertretenden Ortsjugendwart Björn Wilken die Sportabzeichenurkunden im Feuerwehrhaus an die 20 Jugendlichen.

13 von ihnen erreichten das Sportabzeichen in Bronze: Dennis Bredehorn, Jannick Cornelius, Fynn Geißler, Maximilian Geißler, Pascal Hilbers, Jonas Hoinke, Finn Kamps, Deeke Leffers, Tobias Meyer, Kevin Schäfer, Sven Weidhühner, Jonas Westerhoff und Lukas Westerhoff.

Drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben das Sportabzeichen in Silber erreicht: Lena Henkensiefken, Alexa Plötze und Felix Raschke.

Vier Jugendliche erreichten das Sportabzeichen in Gold: Benjamin Prokop, Philip Prokop, Maximilian Selke und Liam Steuer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.