Sandelermöns Die Mitglieder des Klootschießer- und Boßelvereins „Min Jeverland“ Sandelermöns sind stolz darauf, dass sie mit ihrem in Eigenleistung erbauten Vereinsheim immer noch der Dorf-Mittelpunkt sind: Osterfeuer und Maibaumaufstellen, Sommerfest, großes Fußballturnier sowie das Mixedboßeln sorgen immer wieder für eine „volle Hütte“, berichtete Vorsitzender Wilfried Wolken bei der Hauptversammlung. Auch Landvolk, Landfrauen, Jäger und Seniorinnen sind oft zu Gast.

Im Oktober wird das Vereinsheim der Mönser bereits zehn Jahre alt. „Das muss gefeiert werden“, so der allgemeine Tenor in der Versammlung. Der Festausschuss nimmt sich des Themas an.

Höhen und Tiefen

Dass die abgelaufene Saison von Höhen und Tiefen geprägt war zeigten die Jahresberichte der Frauenwartinnen Andrea Fitze und Tanja Wichmann sowie Ewald Eilts bei den Herren. Die Landesligistinnen legten eine Topspielserie hin. Mit vier Heimsiegen und fünf Auswärtspunkten belegten sie den vierten Tabellenplatz in der höchsten Spielklasse. Eine überragende Saison legte auch die zweite Damenriege an den Tag, gab nur einen einzigen Punkt ab, und wurde mit 19:1 Punkten und einem Topschoetverhältnis von 89:3 Meister der 1. Kreisklasse und steigen in die Kreisliga auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sportlich schwierig dagegen war es bei Männern. Geschwächt durch verletzungsbedingte Ausfälle blieben die Erfolge erneut aus. Auswärts gab es nichts zu holen und auf heimischer Strecke gelangen nur fünf Punkte – der erneute Abstieg folgte. „Unsere jungen Werfer halten trotzdem die Mönser Fahnen hoch, das macht Mut“, so Ewald Eilts.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die neu intensivierte Nachwuchsarbeit: Der Betreuerstab um Hinni Wolken und Enno Oeltermann hat in den Altersklassen D, E und F drei schlagkräftige Gruppen aufgebaut. Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Landesverbands in Mentzhausen gelang in der F- und E-Klasse ein beachtlicher fünfter Rang. „Im nächsten Jahr sind wir dran“, so Wolken.

Viele Medaillen

Apropos Medaillen: Bei den Einzelmeisterschaften auf Kreis-, Landes- und FKV-Ebene war „Min Jeverland“ der erfolgreichste Verein des Kreisverbands VI. „Mit 16 Gold, 4 Silber und 8 Bronzemedaillen konnte keiner mithalten“, so Wolken. Überragt wurde alles von der Titelverteidigung von Cornelius Folkertsma (Jgd A). Nachdem er sich bereits im Kreis und im Landesverband Gold gesichert hatte, setzte er noch einen drauf und wurde zum zweiten Mal FKV-Meister mit der Holzkugel. Auch seine Vereinskameradin Wiebke Lenz trumpfte auf: Mit der ungewohnten Eisenkugel gab es für sie Gold auf Kreisebene sowie die Bronzemedaille beim Landesverband und auch beim FKV im Kampf gegen die Ostfriesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.