Mentzhausen Das hat inzwischen Tradition: Bereits zum 25. Mal finden an diesem Wochenende die Vergleichswettkämpfe der Friesensportler zwischen dem Klootschießer Landesverband Oldenburg (KLVO) und dem Unterverband (UV) Eiderstedt aus Schleswig-Holstein statt.

Der letzte Vergleich stand vor drei Jahren auf der Halbinsel Eiderstedt an – am 12. und 13. Oktober findet nun das Jubiläumswerfen statt. Die sportliche Veranstaltung wird für die Altersklassen der weiblichen und männlichen Jugend, Frauen sowie Männer I, II und III geplant. Dem Verband Schleswig Holsteiner Boßler (VSHB) sind vier Verbände untergeordnet. Zum Unterverband Eiderstedt gehören zwölf stimmberechtigte Vereine.

Am Samstag beginnt um 13 Uhr der Klootstandkampf auf dem Sportplatz in Mentzhausen. Ab 18 Uhr soll es dann ein Grillfest für alle Friesensportfreunde mit anschließendem Sportlerball in der Mentzhauser Mehrzweckhalle geben.

Der Sonntag beginnt um 7.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend steht der Feldkampf an. Für das Werfen mit der Hollandkugel hat der KLVO-Vorsitzende Helmut Riesner ein neues, vielversprechendes Wettkampfgelände ausfindig gemacht: Die Wettbewerbe finden auf dem ehemaligen Flugplatzgelände in Schweierzoll mit einer langen Wurfstrecke statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.