Jungsenioren starten mit Niederlage

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Mennhausen Einen hervorragend präparierten Platz präsentierten die Greenkeeper des Golfclub Wilhelmshaven-Friesland den vier Mannschaften, die zum ersten Spieltag der Jungseniorenliga IV angetreten waren. Der Gastgeber traf dabei auf den favorisierten GC Hude. In den Vierern am Vormittag gelang es den Jadestädtern, ihren Heimvorteil zu nutzen und zwei der drei Partien für sich zu entscheiden.

Das an Position eins gesetzte Team Christian Spiegelberg und Andreas Krzossa bezwang das Spitzenduo aus Hude erst auf der letzten Bahn. Mehrere Male wechselte die Führung in dieser spannenden Partie, bis schließlich ein schlechter Bunkerschlag, der im Wasser landete, das Spiel endgültig gegen Hude entschied. Etwas souveräner war der zweite Doppelsieg von Holger Ehling und Jens Eilers. Eine Bahn vor Schluss beendeten die Mennhauser das Match mit einem 2 auf 1 Sieg. Deutlich war dagegen die einzige Niederlage des Vormittags. Die letzte Vierer-Paarung ging 4 auf 3 verloren.

In den Einzeln am Nachmittag zeigte Hude eine weitaus bessere Leistung. Nur Spiegelberg hatte seinen Gegner aus Hude im Griff und gewann ungefährdet mit 5 auf 4 (Fünf Löcher Vorsprung und nur noch vier zu spielen). Den einzigen weiteren halben Punktgewinn konnte Volker Windhorst beisteuern, der nach großem Kampf ein Unentschieden gegen Thomas Petershagen erspielte.

Letztendlich entscheidend für die 3,5:5,5-Gesamtniederlage der Mennhauser waren die drei klaren Einzelspielverluste von Krzossa, Holger Neumann und Kapitän Jörg Strenge. „Auch wenn die Niederlage vom spielerischen Potenzial her so in Ordnung geht, ist es trotzdem ärgerlich, dass wir die Führung vom Vormittag wieder abgeben mussten“, so Sportwart Andreas Krzossa. Fast hätte es noch zum Gesamtremis gereicht, wenn nicht Ehling sein Spiel am letzten Loch verloren hätte. Ein sicher über ein Waldeck geschlagener Ball war einfach nicht wiederzufinden und besiegelte die Niederlage.

Das könnte Sie auch interessieren