Jever Einen gelungenen Auftakt ins Sportjahr 2015 konnte Andreas Haase, Turnierkoordinator beim FSV Jever, nach dem Wettstreit der C- und B-Juniorinnen aus Anlass der Fortsetzung der Turnierserie um den „Futsal-Cup“ vermelden. 13 Mädchenmannschaften von nah und fern waren dem Aufruf ins Sportzentrum Jahnstraße gefolgt und zeigten ihr Können am Ball, genauer am Futsal.

Zum Auftakt begaben sich acht C-Juniorinnen-Teams auf die Jagd nach dem Siegerpokal, darunter zwei Mannschaften des gastgebenden FSV. Betreut von Heiko Willms (Jahrgang 2000) und Sven Reif (Jg. 2001), zeigten sich beide Teams sehr spielstark, so dass es im kleinen Finale zum vereinsinternen Kräftemessen kam. Dabei behielt die C1 hauchdünn mit 1:0 die Oberhand. Das Endspiel bestritten die JSG Ostfriesland und die SG Friedrichsfehn/Petersfehn, die beide unbesiegt ins Finale eingezogen waren. Die Ostfriesinnen sicherten sich dort mit 1:0 den begehrten Siegerpokal.

Am Nachmittag traten dann die B-Juniorinnen in acht Mannschaften gegen den Ball. Bestens zog sich dabei das gastgebende Team von FSV-Trainer Michael Gomoll aus der Affäre. Die Jeverländerinnen belegten in der Vorrundengruppe A den zweiten Platz hinter der SpVg Aurich und zogen ins Halbfinale ein. Dort setzten sie sich mit 2:0 gegen den FC Oberneuland durch, so dass es im Endspiel ein Wiedersehen mit den Auricherinnen gab. Erst nach starkem Kampf mussten sich die Lokalmatadorinnen knapp mit 0:1 geschlagen geben und wurden Zweite.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Alles hat wunderbar geklappt“, bilanzierte Guido Jaskulska, Erster Vorsitzender des FSV Jever. „Mein großer Dank geht an die vielen Helferinnen und Helfer in der Cafeteria und in der Turnierleitung. Ohne dieses Engagement könnten wir unsere Turniere nicht in einem so familiären und ansprechenden Rahmen anbieten.“

Zudem freute sich der FSV-Chef, dass mit den beiden Mädchenteams vom VV Nieuw Roden abermals zwei Mannschaften aus Holland dem Turnier einen internationalen Touch gaben und sich auch schon zum großen Sommerturnier des FSV im Juli angemeldet haben. Zunächst geht es beim FSV aber in der Halle weiter: Am 24./25. Januar treffen sich Männer- und Frauenteams zum sportlichen Kräftemessen in Jever. Am 15. Februar wird dann die Serie von Jugendturnieren mit den F-Junioren fortgesetzt.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.