Varel /Rastede Dass die Rugbyspieler der Northern Lions die offizielle Spielpause in der Regionalliga Nord wegen der Rugby-WM gut zur Verbesserung des eigenen Spiels genutzt haben, wurde bei einem Turnier für Siebener–Mannschaften in Karlshöfen deutlich. Die Spielgemeinschaft mit Akteuren aus Varel, Rastede und Oldenburg wurden mit vier Siegen in vier Spielen Turniersieger.

Die Northern Lions hatten ihre Siegesserie zunächst beim erstmaligen Aufeinandertreffen mit einer Auswahl der Universität Oldenburg fortgesetzt. Aufgrund der deutlich größeren Erfahrung, insbesondere im Siebener-Rugby, fiel das Ergebnis am Ende mit 65:0 äußerst deutlich zugunsten der Löwen aus. Schnelle Balleroberungen und ein erfrischend offensives Spiel waren der Schlüssel zum Kantersieg. Die Stürmerbrüder Finn und Martin Sander um den starken Michael Budde waren dabei die Garanten für den Erfolg.

Danach gab es im Spiel der Lions gegen die Moorteufel aus Karlshöfen ebenfalls einen deutlichen Erfolg. Beim 43:5-Sieg war erkennbar, dass Spielertrainer Birger Ammermann auch auf die ganz jungen Spieler bauen kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Begegnung gegen das Zweitligateam von Bremen 1860 hingen die Trauben dann schon höher. Zwei gelbe Karten, die jeweils eine Zwei-Minuten-Straf bedeuteten, schwächten die Lions in der nur kurzen Spielzeit von zweimal sieben Minuten unnötig. Trotzdem sprang am Ende ein ungefährdeter 26:19 Sieg für die Löwen heraus.

Im letzten Spiel konnten die Northern Lions dank sehr guter Verteidigungsarbeit und einer starken Angriffsreihe die Unicorns Hannover klar mit 40:7 bezwingen. Immer wieder hatte dabei Alex Berwing die Brüder Ammermann einsetzen und zum Erfolg einlaufen lassen können.

„Insgesamt war es ein gutes Turnier meiner Mannschaft“, bilanzierte Birger Ammermann. „Überzeugt haben mich der Einsatz und die gute Teamarbeit. Trotzdem liegt unser Fokus auf dem 15er-Rugby und einem möglichst guten Tabellenplatz in der Regionalliga Nord“, betonte der Spielertrainer.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.