Varel Die Northern Lions haben sich am vergangenen Sonntag im Vareler Waldstadion in der Regionalliga Nord mit 20:3 gegen RFU Exiles Hamburg durchgesetzt. Die zahlreichen fachkundigen Zuschauer sahen von Anfang an eine engagierte Heimmannschaft, die offensichtlich die Niederlage gegen Union 60 Bremen im Training gut aufgearbeitet hatte.

Mit wuchtigem und kompaktem Sturmspiel erwischte man den Gegner aus Hamburg gleich zu Beginn der Partie auf dem falschen Fuß. Stephan Lepping führte seine Mannschaft konzentriert in die jeweiligen Kontaktsituationen, wenngleich noch nicht alles gelang. Den entscheidenden Ballgewinn nach fünf Spielminuten brachte Veit Möller gekonnt und schnell vom Kontaktpunkt in die Dreiviertelreihe. Der sehr schnell vorgetragene Angriff führte zum Versuch durch Alexander Berwing und zur 5:0-Führung, da Claas Ammermann die Erhöhung nicht verwerten konnte.

Mitte der ersten Halbzeit konnten die Mannen aus der Hansestadt einen Straftritt zum 5:3 erzielen. Trotz der vielen unnötigen Straftritte gegen die Lions blieb das Heft des Handelns bei der Heimmannschaft. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, und so dauerte es bis zur 39. Minute, ehe Claas Ammermann einen Versuch zum 10:3 erzielen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das gleiche Bild zeigte sich in der zweiten Spielhälfte. Die Northern Lions dominierten das Spiel nach Belieben, aber die Chancen zu Versuchen wurden sträflich liegen gelassen. Wilko van Westen konnte zwar zu Beginn der zweiten Hälfte zum Versuch einlaufen und Marco Ippen schraubte das Punktekonto auf 20:3 hoch, doch die weiteren Chancen wurden sträflich vergeben.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein schnelles und interessantes Spiel unter der Leitung des sicheren Schiedsrichters Stefan Decker aus Bremen. Der Zufall des Spielplans will es, dass die Lions nach der Osterpause erneut zum Nachholspiel gegen Exiles in Hamburg antreten müssen. Sollte das Spiel ebenfalls erfolgreich gestaltet werden, stehen mit den beiden Spielen gegen SC Germania List Hannover die entscheidenden Begegnungen um den Meistertitel an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.