Varel /Rastede Die Northern Lions kommen immer besser in Schwung: Mit dem dritten deutlichen Sieg in Folge haben sich die Rugbyspieler des Vareler SC und FC Rastede in der Regionalliga Nord auf den zweiten Platz vorgearbeitet. Beim RFC Exiles Hamburg kam die Spielgemeinschaft zu einem absolut ungefährdeten 64:0-Sieg und fünf Wertungspunkten – und das, obwohl das Team kurzfristig auf Spielertrainer Claas Ammermann verzichten musste, der in dieser Partie nur als Coach an der Seitenlinie fungieren konnte.

Bereits in der fünften Spielminute war Alexander Berwing zum Versuch eingelaufen – was Ruhe in das Spiel der Northern Lions brachte. Nach dieser frühen Führung versuchte die Heimmannschaft zwar, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, doch waren die Löwen an diesem Tag einfach zu stark für die Hamburger Jungs.

Die limitierten Angriffsversuche über den körperlichen starken Sturm der Exiles wurden alle von den Spielern um Lions-Mannschaftführer Uwe Söchting gestoppt und sehr häufig in eigene Konterangriffe umgewandelt. „Sehr früh zeigte sich, dass sich die intensive Trainingsarbeit der vergangenen Wochen ausgezeichnet hat“, freute sich das Trainerteam der Gäste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Probleme der vergangenen Wochen am Gedränge und in der Gasse waren in diesem Spiel nicht zu erkennen. Während der gesamten Partie verloren die Northern Lions keine ihrer eigenen Gassen oder Gedränge. So konnten immer wieder gewonnene Bälle in die schnelle Hintermannschaft befördert werden und im Malfeld der Gegner abgelegt werden.

Für die weiteren Punkte sorgten Berwing (15 Punkte), Birger Ammermann (19), Olaf Toschek (5), Veit Möller (5), Georg Folgner (5), Radu Dragumir (5) und Dirk Ludwig (5).

Am kommenden Sonntag geht es für die Lions mit einem Heimspiel weiter. Um 14 Uhr empfängt die Spielgemeinschaft dann im Vareler Waldstadion die Mannschaft des FC St. Pauli II. Mit acht Punkten aus vier Spielen stehen die Kiez-Rugbyspieler derzeit auf dem fünften Tabellenplatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.