Heidmühle /Zetel Beim Läufertag in Delmenhorst hat Lale Eden vom Heidmühler FC ein echtes Ausrufezeichen gesetzt, zudem sicherte sich die Langstaffel des HFC die Vizemeisterschaft bei den Bezirkstitelkämpfen in der männlichen Jugend U 20. Neben weiteren Aktiven des HFC waren auch vier Nachwuchstalente des TuS Zetel erfolgreich am Start.

Lale Eden glänzte in Delmenhorst in der weiblichen Jugend U 18 als Siegerin des 100-Meter-Sprints. In 12,36 Sekunden gelang ihr dabei die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften Mitte August in Bochum. Zugleich verbesserte die Wangerländerin den 25 Jahre alten Kreisrekord.

Auch weitere Schützlinge von Trainer Steffen Klaudius waren sehr erfolgreich: So wurde die 4x400-Meter-Staffel des HFC bei den Bezirksmeisterschaften in Delmenhorst in der Besetzung Marius Böhm, Nico Becker, Jens Fislacke und Alexander Baumtrock in der Zeit von 3:49,54 Min. Zweiter der Altersklasse MJU 20.

Auch die HFC-Sprinter überzeugten beim Läufertag mit persönlichen Bestleistungen. Alexander Baumtrock (MJU 20) gewann die 100 Meter in 11,46 Sekunden. Marius Böhm (MJU 18) wurde in 11,69 Sek. Dritter. Den vierten Platz belegten Nico Becker (MJU 18/12,30 Sek.) und Jens Fislacke (MJU 20/13,23 Sek.)

Über 100 m war auch Filomena Löffel (WJU 16) erfolgreich am Start. Die Varelerin qualifizierte sich in 13,83 Sek. für die Landesmeisterschaften.

Mittelstrecken-Siege

Im Rahmen des Läufertages fanden auch Mittelstreckenläufe statt. Die Heidmühlerin Fenna Froehlich wurde über die Meile Erste bei den Frauen in persönlicher Bestzeit von 5:47,34 Minuten. Lale Eden siegte in der WJU  18 über 800 m in persönlicher Bestzeit von 2:37,39 Minuten. Filomena Löffel siegte im 800-Meter-Rennen bei der W 15 und qualifizierte sich zugleich für die Landesmeisterschaften U 16/U 18 über diese Distanz. Alica Henke wurde im selben Lauf Zweite. Zudem lief Jens Fislacke bei seiner Premiere über die Meile in 5:43:60 Min. auf Rang drei.

Mit vier Aktiven waren die Leichtathleten des TuS Zetel beim Läufertag in Delmenhorst vertreten. Bei idealen Bedingungen starteten Ermal Hyseni, Jannis Kähler und Liam Steuer (alle Jahrgang 2001) über 800 m. „Das Trio teilte sich die beiden Stadionrunden sehr gut ein“, lobte TuS-Trainerin Anette Döring-Schulte. Am Ende hatte Ermal Hyseni die besseren Reserven und konnte das Rennen durch einen packenden Schlusssprint in 2:38,44 Min. vor Jannis Kähler (2:38,82 Min.) und Liam Steuer (2:51 Min.) für sich entscheiden. Damit haben alle drei die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften U 16 nur knapp verfehlt.

In der Männerhauptklasse startete Thimo Rothstegge über 100 m und 800 m. Im 100-Meter-Sprint wurde der Zeteler in 12:38 Sek. Vierter. Über 800 m siegte er in 2:40,33 Minuten. Für Rothstegge galt dieser Wettkampf als Vorbereitung auf seinen ersten Zehnkampf.

Tiller knackt Norm

Im Team Niedersachsen trat derweil der Zeteler Lennart Tiller, der inzwischen für die SG Bredenbeck startet, in der 3x1000-Meter-Staffel an. Mit Teamkollege Arne Achmuss (Delmenhorst) und Jannik Seelhöfer (Melle) erreichte er die Norm für die deutschen Staffelmeisterschaften der Jugend – und zwar deutlich. Mit einer Zeit von 7:53,77 Min. blieb das Trio mehr als acht Sekunden unter der vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderten Norm.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.