Friesland Die Bezirksmeisterschaften der Tischtennis-Senioren ab 40 Jahre waren für diverse Friesländer eine kurze Anreise wert. An den Titelkämpfen in Molbergen nahmen 119 Sportler (94 Männer, 25 Frauen) teil.

Besonders erfolgreich schlug sich dabei in der Einzelkonkurrenz der 69-jährige Kurt Ehlen. Seit der laufenden Spielzeit 2016/2017 ist der spielstarke Senior erstmals in der Altersklasse Ü 70 startberechtigt – und dort ließ der Vorsitzende des TuS Dangastermoor den Konkurrenten aus dem Bezirk Weser-Ems keine Chance.

Nach vier Siegen in der Gruppephase ließ sich Ehlen auch im Viertel- und Halbfinale nicht aufhalten. Mit einem 3:1-Finalsieg gegen Hans-Jürgen Lunk (TSG Burg Gretesch) sicherte sich der Vareler schließlich die Bezirksmeisterschaft. Für Ehlen war es nicht der erste Bezirksmeistertitel, so brachte er sich auch schon mehrfach bei den Landesmeisterschaften ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der bisher größte Erfolg war für ihn die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft der Senioren 2013 in Bielefeld. Im kommenden Frühjahr nimmt Ehlen nun an den Landesmeisterschaften teil. Der genaue Termin und Ort wurde noch nicht bekannt gegeben.

In der Ü 70 griff in Molbergen auch Vereinskamerad Klaus Pajonk zum Schläger. Als Dritter seiner Vorrundengruppe verpasste er das Weiterkommen ins Viertelfinale. An der Seite von Ehlen trat Pajonk zudem im Doppel an, wo für das Duo aus Dangastermoor bereits in der ersten Runde Endstation war.

In der Ü 65 kam Alexander Ressequier von der SG Cleverns-Sandel als Dritter, nicht über die Gruppenphase hinaus. Doch es sollte noch ein Happy-End für den Jeverländer folgen, denn für die nachfolgende Landesmeisterschaft qualifizieren sich jeweils die ersten Acht. Somit spielten in Molbergen die drei Gruppendritten noch die Plätze sieben und acht aus. Ressequier gewann beide Einzel gegen die Mitkonkurrenten und löste somit doch noch die Fahrkarte zu den Landestitelkämpfen.

In der Ü 60 wurde Uwe Eichhorst vom TuS Dangastermoor in einer von zwei Fünfer-Gruppen mit einem Sieg Vierter und qualifizierte sich somit ebenfalls für die Landesmeisterschaft. Noch besser lief es für Helmut Scheiblich (SG Cleverns-Sandel). Er verlor erst im Halbfinale gegen den späteren Sieger Burkhard Schulz (SV Warsingsfehn) und nimmt ebenfalls an der Landesmeisterschaft teil. Im Doppel mussten sich Scheiblich/Ressequier gleich im Auftaktspiel nach K.o.-Modus knapp in fünf Sätzen geschlagen geben.

Die Ü-40-Konkurrenz gewann derweil in Marc Engels ein Verbandsligaspieler des TV Hude gegen Ralf Herold vom Landesligisten SW Oldenburg nach fünf umkämpften Sätzen. Bei den Ü-40-Frauen stand Monika Brinkmann vom Landesligisten SV Molbergen auf dem Siegerpodest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.