VAREL Bürgermeister Gerd-Christian Wagner hat die Sportvereine in Varel aufgefordert, sich Gedanken über das sogenannte Vareler Modell zu machen – einen zentralen Kunstrasensportplatz, der von vielen Fußballvereinen genutzt wird. „Wenn die Vereine kooperieren, ist das der Startschuss für die Politik“, nannte Wagner eine Voraussetzung für ein Engagement der Stadt in Sachen Kunstrasenplatz. Nur wenn mehrere Sportvereine eine Kunstrasen-Anlage gemeinsam nutzen, mache eine solche Investition Sinn.

Unterdessen hat eine Fachfirma den Sportplatz am Föhrenweg in Büppel Rollrasen verlegt. Damit habe die Verwaltung einen Auftrag des Verwaltungsausschusses umgesetzt, sagte Wagner am Freitag in Büppel, wo er sich mit Vertretern der beteiligten Fachbereiche ein Bild von der Reparatur des Platzes machte. Der TuS Büppel hatte, wie mehrfach berichtet, eine Kunstrasenanlage am Föhrenweg favorisiert. Sie ist aus Lärmschutzgründen nicht realisierbar. „Der TuS muss auf kein Training und kein Spiel verzichten“, sagte Sabine Spranger. Er könne andere Plätze nutzen. Zu loben sei der TuS Varel, der sich sehr kooperationsbereit gezeigt habe, sagte Rolf Heeren. Zum Saisonbeginn soll der Platz am Föhrenweg wieder bespielbar sein. Auf etwa einem Drittel des Platzes ist Rollrasen ausgebracht worden. Die anderen schadhaften Teile des Platzes sind von Mitarbeitern des Gartenamtes wieder instandgesetzt worden. Schon in wenigen Wochen werde der Rollrasen angewachsen und die übrige Grasnarbe wieder hergestellt sein, sagte Diplom-Ingenieur Uwe Heinzelmann. Gesperrt ist auch der Sportplatz in Neuenwege, wo die Spielfläche ebenfalls repariert wurde.

Teile des Platzes in Büppel waren vor einer Woche versehentlich vom Gartenamt gefräst und neu angesät worden. Das sei ein Fehler des Gartenamtes gewesen. Der Verwaltungsausschuss habe einmütig der jetzt praktizierten Reparatur mit Rollrasen (Fachfirma) und Reparatur der unebenen Stellen (Gartenamt) zugestimmt, erinnerte Wagner. Darüber sei auch der TuS Büppel unverzüglich unterrichtet worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Rollrasen soll regelmäßig bewässert werden. Eine Beregnungsanlage ist zum Föhrenweg gebracht worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.