FRIESLAND Fußball-Kreisligist TV Neuenburg steht unter Zugzwang. Die Elf um Spielertrainer Hans-Peter Hilbers benötigt dringend einen Sieg.

FC Nordsee HooksielFC Zetel: Die „Nordsee-Kicker“ bleiben nach dem 2:1-Auswärtssieg beim TV Neuenburg weiter auf Tuchfühlung zur Spitze. Diese wollen die Hooksieler mit einem Sieg gegen den FC Zetel weiter festigen. Allerdings dürfte die Partie für die Mannschaft von Trainer Mathias Kolbe kein Selbstläufer werden. Die Zeteler hatten zuletzt spielfrei und konnten Blessuren auskurieren (Sonnabend, 15 Uhr).

TV Neuenburg – AT Rodenkirchen: Beide Teams kassierten zuletzt Niederlagen. Während die Neuenburger um Spielertrainer Hans-Peter Hilbers in der „Urwaldkampfbahn“ unterlagen, mussten die Rodenkircher bei Aufsteiger Obenstrohe II eine empfindliche 1:4-Pleite hinnehmen. Für die Neuenburger allerdings wäre ein Sieg enorm wichtig, um die Abstiegszone zu verlassen (Sonnabend, 15 Uhr).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wilhelmshavener SSVTuS Varel: Nach starkem Saisonstart mussten sich die Jadestädter in der Tabelle nach unten hin durchreichen lassen. Mit nunmehr zehn Punkten auf der Habenseite hat sich der WSSV bedrohlich den Abstiegsrängen genähert. Der TuS Varel hingegen hat einen der vorderen Plätze im Auge und wird sicherlich alles daran setzen, die nötigen Punkte zu erringen (Sonntag, 11 Uhr).

TuS Obenstrohe II – FSV Jever: Die Obenstroher spielten bislang eine sehr ordentliche Punktrunde und stehen als derzeit bester Aufsteiger auf dem sechsten Tabellenrang. Mit dem FSV Jever erwartet das Team von Coach Ralf Mrotzek einen schweren Brocken. Wie ein fleißiges Eichhörnchen sammelte die Mannschaft von Trainer Stephan Weerts nach eher schwachem Saisonstart Punkt um Punkt und nimmt nunmehr den vierten Platz ein. Auf Grund des Heimrechts des TuS dürfte es schwierig sein, einen Favoriten zu bestimmen (Sonntag, 13 Uhr).

Blau-Gelb Wilhelmshaven – Heidmühler FC II: Gemäß der Papierform eine klare Sache: Der Tabellenletzte aus Wilhelmshaven hat Spitzenreiter Heidmühle II zu Gast. Bislang konnten die „Blau-Gelben“ gerade einmal zwei Pünktchen sammeln – zu wenig, um in der Kreisliga zu bestehen. Der von Coach Rik van Rijn trainierte HFC geht mit völlig anderen Voraussetzungen in diese Partie. Nur zwei Zähler fehlen den Heidmühlern zur Maximalausbeute, so dass alles andere als eine Sieg des Spitzenreiters als Überraschung anzusehen wäre (Sonntag, 14 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.