Friesland In der 1. Fußball-Kreisklasse gab es im Spitzenspiel zwischen der SG DJK/Olympia Wilhelmshaven und dem TuS Sillenstede keinen Sieger. Die heftig umkämpfte Partie endete 1:1.

Nach einer torlosen ersten Hälfte hatte direkt nach Wiederbeginn eine Rote Karte für einen Jadestädter Farbe ins Spiel (46.) gebracht. Das war der Auslöser für noch mehr Hektik und Feuer in der Partie. „Das Spiel war sehr kampfbetont, zum Teil weit über die Grenzen hinaus“, bedauerte TuS-Trainer Dieter Engel mit Blick auf neun gezückte Karten und sprach angesichts des Verlaufs der zweiten Hälfte von zwei verlorenen Punkten.

Nachdem Sillenstedes Daniel Hensche einen an Tim Kaetzler verursachten Foulelfmeter verschossen hatte (60.), gingen die Platzherren trotz Unterzahl durch Christian Erks mit 1:0 in Führung (77.). „Dem war eine katastrophale Fehlerkette von uns voraus gegangen“, analysierte Engel. Der TuS machte nun hinten auf, während die Wilhelmshavener bei Kontern zweimal nur den Pfosten trafen. In der Nachspielzeit rettete Tim Kaetzler den Sillenstedern dann mit seinem Ausgleichstreffer aus dem Gewühl heraus nach dem letzten Freistoß der Partie (90.+2) einen Punkt. Nun folgt am Sonntag (11 Uhr) für den TuS zu Hause das Gipfeltreffen mit Tabellenführer Frisia Wilhelmshaven II.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei eben diesem Spitzenreiter kam die SG Dangastermoor/Obenstrohe am Sonntag gleich mit 2:7 unter die Räder. Einmal mehr in der bislang für die SG durchwachsen verlaufenen Saison zeigte sich die Elf des Trainerduos Jürgen Rädicker/Michael Lorenz in der Defensive anfällig. Dabei hatte es zur Halbzeitpause noch 1:1 gestanden, nachdem ein Eigentor eines Frisia-Spielers zum nicht unverdienten Ausgleich geführt hatte (35.).

Weil die Gäste den Start in die zweite Hälfte aber völlig verschliefen, bog Frisia Wilhelmshaven II mit vier Treffern in Folge auf die Siegerstraße ein (52., 60., 62., 64.). Den zweiten Treffer der Gäste zum zwischenzeitlichen 5:2 markierte Niels Varrelmann per verwandeltem Foulelfmeter (73.).

Unentschieden endete das Duell zwischen dem VfL Wilhelmshaven und der SG Zetel/Neuenburg. Dabei fielen im Duell der beiden Tabellennachbarn keine Tore.

Auf verlorenem Posten stand unterdessen Aufsteiger SW Middelsfähr/Mariensiel auf heimischem Platz gegen den klar favorisierten Kreisliga-Absteiger Blau-Gelb Wilhelmshaven. Bereits zur Pause war nach drei Treffern für die Gäste (21., 30., 41.) die Vorentscheidung gefallen. Nach dem 1:3 durch Torsten Engler keimte bei den Schwarz-Weißen noch mal Hoffnung auf, doch sorgten die Blau-Gelben in den letzten zehn Minuten für die endgültige Entscheidung (80., 88.).

Letztlich chancenlos war auch Schlusslicht SG Wangerland II bei der 0:5-Niederlage bei der SG Voslapp III/BG Wilhelmshaven II. Bis zur Pause (0:1) konnten die Wangerländer die Partie offen gestalten, dann geriet man durch ein Eigentor von Thilo Tjarks (57.) auf die Verliererstraße.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.