BüPPEL Unter dem Motto „Sport macht Spaß: Mach mit – bleib fit“ hat der TuS Büppel am Sonntagvormittag in seiner grün-weiß geschmückten Vereinsgaststätte „Büppeler Krug“ zum 100-jährigen Bestehen des Vereins einen großen Empfang gegeben. Vereinsvorsitzender Karl-Hermann Knobloch konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Neben dem stellvertretenden Landrat Reinhard Onnen-Lübben folgten unter anderem Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Anita Dierks (Vorsitzende des Kreissportbundes) und Heinz Lange (Vorsitzender des Fußball-Kreises Friesland) der Einladung des Vereins. Den Festvortrag hielt Wolfgang Busch, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Varel und ehemaliger Kreissportbundvorsitzender.

Siebtgrößter Verein

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Busch machte in seiner Laudatio deutlich, dass der Verein sehr stolz auf seine jetzt herausgebrachte Chronik sein könne. Karl-Heinz Wenck und Gerold Ostendorf hätten unter dem Leitspruch „Wer die Zukunft gewinnen will, muss die Vergangenheit wach halten“ eine vorzügliche Arbeit geleistet. „Man kann, ohne eine tief schürfende Prüfung vornehmen zu müssen, heute die Feststellung treffen, dass alle, die in diesem Verein Verantwortung getragen haben, von großem Idealismus beseelt waren. Von den Gründungsvätern bis zur jetzigen Generation haben sich alle in ihren Überlegungen und Handeln ausschließlich vom Wohl und Nutzen ihres Sportvereins leiten lassen“, lobte Busch.

Mittlerweile ist der TuS Büppel mit seinen über 1000 Mitglieder zum siebtgrößten Verein im Kreissportbund aufgestiegen. Besonders stolz kann der TuS auf seine 641 jugendlichen Mitglieder sein. „Der Verein ist schon 100 – aber noch so jung“, freute sich auch Anita Dierks.

TuS-Vorsitzender Karl-Hermann Knobloch ließ es sich nicht nehmen, seine Vision für die nächsten Jahre zu verdeutlichen. „Ein Kunstrasenplatz ist mein großer Wunsch“, so Knobloch und überreichte unter starkem Beifall Bürgermeister Wagner sein Konzept. „Die Vision muss eine Mission für viele werden. Alle müssen mitmachen“, so Wagner.

Film und Fotos

Für den Festakt hatte sich der TuS einiges einfallen lassen. Neben einer großen Fotoausstellung auf Stellwänden und der musikalischen Begleitung der Veranstaltung von Waltraud Brüling auf dem Akkordeon präsentierte Dieter Horn von der Dorfgemeinschaft Büppel einen Film über den TuS Büppel. Beiträge über 46 Gruppen wurden auf der Leinwand präsentiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.