FRIESLAND Die Regionalliga-Handballer der HSG Varel sind wieder auf Rang zwei der Tabelle vorgerückt. Nicht nur der 46:27-Heimsieg über den TV Neerstedt war ausschlaggebend, sondern auch die Annullierung der 23:29-Niederlage bei GIW Meerhandball 2007 (Großenheidorn).

Regionalliga, männl. Jgd. A: Die HSG Varel konnte trotz einiger Ausfälle den TV Neerstedt mit 46:27 bezwingen. . Bei Varel fehlten Sebastian Garrelfs und Fabian Kröger wegen Verletzung verzichten. Lediglich zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften gleichwertig. Der 3:1-Führung der Vareler folgte 4:3-Führung des TVN. Nach dem 6:5 in der 10. Spielminute beendeten die Gastgeber die „Abtastphase“. Der HSG-Vorsprung wuchs kontinuierlich. Im Angriff hatten die Blacha-Schützlinge leichtes Spiel mit der schwachen Abwehr der Gäste. Immer wieder wurden die Kreisläufer Michael Schröder und Jan Eggers eingesetzt, die von der Kreismitte insgesamt 15 Tore erzielten. HSG Varel: Tim Hattensaur und Henning Loewié im Tor, Sönke Dierks (8/1 Tore), Sven Ahlers (1), Lukas Brötje (3), Lasse Maaß (7), Benjamin Adami (4), Florian Doormann (7/1), Jan Eggers (6), Michael Schröder (10/1). Im letzten Spiel des Sportjahres 2007erwarten die

Vareler am Sonnabend um 15 Uhr in Obenstrohe den TSV Anderten zum ersten Rückrundenspiel der laufenden Saison.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesliga, männl. Jgd. B: Der noch ungeschlagene Tabellenzweite TV Bissendorf-Holte kam gegen den MTV Jever zu einem deutlichen 34:25-Heimsieg. Die Marienstädter konnten nur bis zum 5:4 mithalten. Zwischen der 5. und 14. Minute setzten sich Hausherren dann jedoch klar auf 12:4 ab. In dieser Phase hatten sich die Jeveraner bereits mit einer deutlichen Niederlage gegen diese Spitzenmannschaft abgefunden. Im Angriff und in der Abwehr wurde viel zu harmlos agiert. Erst nach einer Auszeit Mitte der 1. Halbzeit zeigten die MTV-Spieler wieder mehr Selbstvertrauen und konnten fortan den Spielverlauf wieder offener gestalten. Mit 9:17 wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Spielhälfte verlief das Spiel weitestgehend ausgeglichen, so dass die Niederlage in Grenzen gehalten werden konnte. Der MTV spielte mit folgender Mannschaft: Manuel Nilges, Felix Piltz (2), Marvin Karrasch (2), Steffen

Graalfs (2), Sven Wolf (1), Ben Laurinat (4), Mathias Wille, Steffen Köhler (2), Till Hanken (9), Hans-Christian Mehrens (1), Eike Garlichs (2).

Landesliga, weibl. Jgd. A: Erst nach einer „Halbzeit-Standpauke“ ergriffen die Spielerinnen der HSG Neuenburg-Bockhorn im Heimspiel gegen GW Mühlen die Initiative. Der Lohn war nach einem 4:9-Rückstand doch noch ein 21:16-Heimerfolg. Für die Neuenburgerinnen liefen auf: Birte Sieckmann, Jasmin Höpken im Tor, Patricia Bednorz (1), Katharina Rull (1), Carmen Fuchs (1), Jantje Zimmermann (5), Henrike Nieland (5), Jana Meinen (1), Saskia Sies (2), Romina Niebling (1).

Landesliga, weibl. Jgd. B: Die HSG Varel behielt im „Kellerduell“ gegen die HSG Wilhelmshaven mit 21:17 die Oberhand und stellte durch diesen doppelten Punktgewinn den Anschluss an das breite Mittelfeld wieder her.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.