Jever Die Bezirksklassen-Volleyballerinnen des MTV Jever haben auch zur Beginn der neuen Saison eindrucksvoll ihre Heimstärke bewiesen. So konnte das Team von Coach Volker Preuß bei der Premiere in dieser Spielzeit vor heimischer Kulisse sowohl gegen den SV Nordenham III als auch gegen die SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn II souverän mit 3:0 Sätzen gewinnen.

Im ersten Spiel gegen Nordenham III hatten sich die spielerisch überlegenen Gastgeberinnen in allen drei Sätzen schnell einen Vorsprung erarbeitet. Dennoch gab es zu Beginn der Partie in der Abwehr noch Abstimmungsprobleme, welche aber mit zunehmender Spieldauer abgestellt werden konnten.

Somit vermochten die beiden eingesetzten Zuspielerinnen Danica Lucas und Tanja Müller ihre Angreiferinnen immer besser in Szene setzen. MTV-Neuzugang Jennifer Salbego über Außen sowie Jana Lischke über die Mitte überzeugten zudem im Block und Angriff. Sie hatten mit ihren Punkten großen Anteil am jeweils 25:19-Satzgewinn in allen drei Durchgängen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ganz anderes verlief der erste Durchgang im zweiten Spiel gegen die SG Jeddeloh/ Bad Zwischenahn II. „Dort wurde ab dem Stand von 6:6-Punkten unkonzentriert gespielt, nur noch auf die Aktionen des Gegners reagiert und im Angriff zu viele leichte Bälle verschlagen“, bedauerte Preuß. Beim Stand von 10:17 Punkten kam Jevers Mannschaftsführerin Katharina Wehmeyer aufs Feld – und mit ihr viel mehr Stabilität ins Spiel der Frauen aus der Marienstadt. „So konnte der Rückstand noch aufgeholt werden, und Kaptain Kathi führte das Team zum 25:22-Satzgewinn“, freute sich Preuß über die gelungene Aufholjagd.

Christina Harms begann den zweiten Satz mit einer starken Aufschlagserie, wodurch die Gastgeberinnen nun ihrerseits mit zehn Punkten führten. Kathrin Hutter überzeugte im Zuspiel und setzte ihre Mitspielerinnen im Angriff variabel ein. Am Ende stand ein klarer 25:14-Satzgewinn für den MTV. Im dritten Satz blieb das Spiel lange Zeit ausgeglichen, doch zum Ende waren die Gastgeberinnen überlegen und gewannen diesen 25:21 – auch dank guter Aufgaben von Laura Wilhelm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.