Jever Einen unerwarteten 9:6-Sieg konnte der Tischtennis-Oberligist MTV Jever beim TuS Lutten feiern. Damit revanchierten sich der stark verjüngte MTV für die beiden 6:9-Niederlagen der vergangenen Saison.

Und gerade die beiden Jüngsten waren es, die komplett überzeugten: Mathis Kohne und Bennet Robben gewannen jeweils beide Einzel und trugen damit entscheidend zum überraschenden Erfolg bei. Schon in den Doppeln lief es gut für Jever. Die Einserdoppel beider Mannschaften hatten anfangs gepunktet, im Dreierdoppel zeigte sich dann erstmals ein wichtiger Trumpf der Gäste an diesem Tag: Nervenstärke.

Mathis Kohne und Patrick Kohlrautz lagen gegen Jan Vodde und Audrius Kacerauskas 1:2 hinten, gewannen den vierten Durchgang noch mit 13:11 und setzten sich auch im fünften Satz durch. Im oberen Paarkreuz war der weißrussische Jugendnationalspieler Agnius Kacerauskas, weder für Fabian Pfaffe noch für Adrian Dugiel zu bezwingen. Dafür besiegten beide Luttens Neuzugang Lars Brinkhaus deutlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im mittleren Paarkreuz waren die Kräfteverhältnisse ausgeglichen. Gegen die beiden Ex-Jeveraner Kristof Sek und Audrius Kacerauskas musste sich Janek Hinrichs zweimal geschlagen geben. Mathis Kohne zeigte dafür eine Gala-Form und gewann beide Partien souverän.

Die Weichen in Richtung Sieg wurden dann im unteren Paarkreuz gestellt. In der ersten Einzelrunde sorgten Bennet Robben und Patrick Kohlrautz mit knappen 3:2-Siegen für die 6:3-Führung und für Begeisterung bei ihren Mitspielern. „Wir haben da richtig Stimmung gemacht und mehr angefeuert als die ganzen Luttener Fans“, meinte Fabian Pfaffe. In der zweiten Runde musste sich Kohlrautz zwar Vodde geschlagen geben, Robben gewann aber nervenstark, wie schon im ersten Einzel, nach 1:2-Satzrückstand noch 3:2 gegen Julian Nordiek und sicherte den ersten Saisonsieg Jevers.

Für den MTV punkteten: Dugiel/Paffe, Kohne/Kohlrautz, Dugiel, Pfaffe, Kohne (2), Kohlrautz, Robben (2)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.