Tischtennis
Nachwuchs des MTV kürt Vereinsmeister in spannenden Spielen

Bild: Hinrichs
Gut gelaunt und spielstark präsentierten sich die Talente des MTV Jever bei den Vereinsmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen.Bild: Hinrichs
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Jever 29 Kinder und Jugendliche und viele mitfiebernde Eltern haben den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des MTV Jever in den einzelnen Altersklassen einen würdigen Rahmen gegeben. Hans-Jürgen Schroeter, Erik Mast und Jugendwart Thorsten Hinrichs hatten den Wettkampf in der Sporthalle beim Mariengymnasium spontan organisiert.

Denn angesichts der großen Beteiligung wurden zwei Gewinnsätze gespielt und in insgesamt sechs Runden immer wieder neue Paarungen zusammengelost. So entwickelten sich spannende Paarungen, wobei als einziger ungeschlagener Spieler in Johannes Inden einer der jüngeren Teilnehmer den Gesamtsieg erringen konnte – neben dem Titelgewinn in seiner angestammten Klasse Schüler B (Jahrgänge 2006/07).

In dieser Klasse waren zugleich auch mit elf Spielern die meisten Akteure aktiv, so dass es einen sehr engen Zieleinlauf gab. Zweiter wurde Carlo Krause.

In den einzelnen Klassen feierten einige Aktive erfolgreiche Titelverteidigungen. So konnten sich neben Johannes Inden auch Smilla Wittek (Schülerinnen C) und Andreas Batruch bei den Jüngsten („PingPongKids“) erneut durchsetzen.

Bei den Jungen siegte derweil Samed Kocoglu vor Nils Rolofs, bei den Schülern A Tim Menke und bei den Schülern C Henrik Fries vor Chris Leiner. Bei den Schülerinnen B war Sophie Fries konkurrenzlos. „Die Vereinsmeisterschaften waren ein hervorragender Test unter Wettkampfbedingungen für die bevorstehende Punktspiel-Runde, die in den nächsten Wochen mit den ersten Paarungen für die insgesamt sage und schreibe zwölf Jugendteams des MTV Jever beginnt“, bilanzierte Hinrichs abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren