Jever /Sande Mit einer konzentrierten Leistung hat der Tischtennis-Landesligist TuS Sande bei Schwarz-Weiß Oldenburg mit 9:4 gewonnen und damit die Chance auf den zweiten Platz gewahrt. Der theoretische Klassenerhalt des MTV Jever III wird indes immer unwahrscheinlicher. Zwar gelang dem MTV ein souveräner 9:1-Sieg gegen das Schlusslicht Quitt Ankum, davor gab es allerdings eine 5:9-Niederlage gegen den Hundsmühler TV, so dass Jevers Dritte Vorletzter bleibt.

TuS Sande: Bei SWO hatten die Gäste keinen guten Start. Frank Black und Sebastian Fenlger konnten sich im Doppel gerade noch mit 11:9 im fünften Satz gegen Johannes Lahring und Jürgen Malohn durchsetzen, die anderen beiden Doppel gingen verloren. In den Einzeln aber agierte Sande souverän. Nur Frank Black unterlag Ralf Herold und Hendrik Biele fand kein Mittel gegen das Kurznoppen-Spiel von Jürgen Malohn.

Sollte Sande sich das Aufstiegsrecht erspielen, dann würde Stand jetzt dennoch auf die Verbandsliga verzichtet, erklärte Kapitän Sebastian Fengler. Oliver Lindner wird den Schläger an den Nagel hängen und Henning Hartmann zum TV Apen wechseln. „Nichtsdestotrotz wollen wir die Saison als Zweiter abschließen“, meinte Fenlger. Für Sande punkteten in Oldenburg Fengler/Black, Fengler (2), Lindner (2), Hartmann (2), Black, Meinen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

MTV Jever III: Auch bei Jevers Dritter steht nicht die höchstmögliche Klasse im Mittelpunkt. Theoretisch wäre der Relegationsplatz noch zu erreichen, allerdings fehlt im Spiel in Sande am kommenden Sonntag mindestens die halbe Mannschaft. „Damit ist Platz acht nicht mehr realistisch. Selbst beim Klassenerhalt hätten wir aber verzichtet, da wir nur mit der zweiten Mannschaft in der Landesliga planen“, erklärte Kapitän Tobias Masemann.

So konnte der MTV auch verkraften, dass es ohne Hendrick Hicken trotz guten Spiels ein 5:9 gegen Hundsmühlen gab. Direkt danach folgte ein überraschend hohes 9:1 gegen Ankum, bei dem nur ein Doppel an die Gäste ging. Für Jever punkteten gegen HTV Lessenich/Haltermann, Lessenich, Haltermann, Rieken, Rudolph und gegen Ankum Lessenich (2), Nagel, Dukhan, Haltermann, Rieken, Rudolph, Lessenich/Haltermann, Dukhan/Rudolph.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.