Jever /Sande Die beiden friesischen Tischtennis-Teams vom TuS Sande und MTV Jever III waren wieder in der Landesliga im Einsatz. Während die Jeveraner dabei den erlösenden ersten Punktgewinn der laufenden Saison verbuchen konnten, bleibt das Sextett des TuS Sande nach dem 9:5-Heimerfolg gegen Aufsteiger TV Dinklage ungeschlagen (6:0 Punkte).

„Wir haben nur teilweise überzeugt“, bilanzierte TuS-Kapitän Sebastian Fengler: „Am Ende konnten wir aber zufrieden sein – auch weil uns die Stärke des Gegners wirklich bewusst wurde, als wir im Nachhinein vernahmen, dass die Dinklager in ihrer zweiten Partie des Tages beim benachbarten Kontrahenten Jever III deutlich mit 9:2 gewonnen haben.“

Ohne den ortsabwesenden Oliver Lindner konnte der aktuelle Tabellenzweite aus Sande nach den Eingangsdoppeln gegen Dinklage zum ersten Mal in dieser Saison eine 2:1-Führung in die Einzelrunden mitnehmen. Das obere Paarkreuz verteidigte danach den Vorsprung, indem Fengler knapp gegen Julian Nordiek gewann (3:1).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch agierten die Gäste bis zur Wende auf Augenhöhe – in jedem Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, sodass der TuS nur knapp mit 5:4 führte. Nachdem Fengler auch sein zweites Spiel gegen Marcel Seifert (3:2) knapp gewinnen konnte, unterlag Hartmann seinem Gegner Nordiek mit 1:3. Die Entscheidung brachten dann die Gebrüder Philipp und Lukas Meinen, die im Doppelpack punkteten, ehe Routinier Frank Black den Gesamtsieg perfekt machte.

Ein anderes Bild zeigte sich indes beim MTV Jever III, der seinen Doppelspieltag allerdings mit gleich drei Mann Ersatz bestreiten musste. Folgerichtig verlor der Tabellensiebte recht deutlich gegen TV Dinklage (2:9). „Wobei die Niederlage eindeutig zu hoch ausgefallen ist“, erklärte Teamsprecher Tobias Masemann. Dafür hatte der MTV in der Begegnung zuvor ein wichtiges 8:8-Remis gegen den Oldenburger TB II erzielt – gleichbedeutend mit dem ersten Punkt in der Hinserie.

„Wir sind angesichts der Umstände sehr zufrieden und haben einen Zähler gewonnen und nicht verloren“, betont Masemann. Am Ende war die Aufholjagd belohnt worden. 5:8 lag Jever bereits zurück als zwei Einzelsiege durch Masemann und Carsten Nagel gelangen. Das Remis hielten schließlich Volker Haltermann/Wilhelm Rieken durch ein 3:1 im Abschlussdoppel gegen Lothar Rieger/Niklas Jabs fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.