FRIESLAND FRIESLAND/SCH - Der Endspurt in den Handball-Bezirksligen der Männer und Frauen hat eingesetzt. Der Kampf um die vorderen Plätze hat inzwischen Brisanz bekommen, weil die künftige Staffelstruktur bekannt gegeben wurde. Der Meister steigt in die neue Landesliga Nord auf, während sich die restlichen Mannschaften um die insgesamt 32 Landesklassenplätze streiten. Die Männermannschaften MTV Jever II und HSG Neuenburg-Bockhorn II streben zwar noch aus eigener Kraft die Eingliederung in die Landesklasse Nord an, spekulieren aber auch auf Aufstiegsverzichte anderer Teams.

Bezirksliga Männer, HSG Friedeburg-Burhafe - MTV Jever II: Während die Friedeburger nur noch einen Sieg benötigen, um das Ziel Landesklasse zu erreichen, benötigen die Marienstädter nicht nur aus den drei noch ausstehenden Begegnungen sechs Pluspunkte, sondern auch noch „Schrittmacherdienste“ anderer Teams. Unklar ist derzeit noch, ob nur drei Mannschaften (Zweit- bis Viertplazierte) automatisch einen Landesklassenplatz erhalten, oder ob sich diese Zahl durch Aufstiegsverzichte anderer Mannschaften noch erhöht. Da beide Mannschaften auf die Pluspunkte angewiesen sind, erwartet die Zuschauer sicherlich ein spannendes Spiel (Heute, 16.30 Uhr Wittmund, KGS-Halle).

SG Moorsum - HSG Neuenburg-Bockhorn II: Die Moorsumer werden den eingeleiteten Neuaufbau der Mannschaft, der mit einer Verjüngung einhergeht, in der höchsten Kreisstaffel fortsetzen. Sie können den Sprung auf die vorderen Plätze nicht mehr erreichen. Eine kleine Chance besitzen dagegen die Neuenburger, die deshalb in dieser Partie nochmals voll auf Sieg spielen werden (Heute, 19.30 Uhr Sillenstede).

Bezirksliga Frauen, SG Moorsum - HSV Emden: Auch die Moorsumer Frauenmannschaft wird in der nächsten Serie auf Kreisebene spielen müssen, da sie die Qualifikation für die Landesklasse nicht mehr erreichen kann. Bislang errangen die Ristau-Schützlinge einen Sieg. Bis zum Saisonende soll diese Bilanz noch aufgebessert werden. Gegen die Spielerinnen vom Dollart besteht eine gute Gelegenheit, da diese in der laufenden Saison ebenfalls hinter den Erwartungen zurückblieben (Sonntag, 11 Uhr Sillenstede).

VfL Rastede - HSG Neuenburg-Bockhorn II: „Wenn wir an die guten Leistungen aus dem OTB-Spiel anknüpfen können, haben wir durchaus eine Chance, uns für die knappe Hinspielniederlage zu revanchieren“, gibt sich HSG-Coach Arne Reelfs zuversichtlich. Er hat registriert, dass die Rastederinnen in eigener Halle nicht ganz sattelfest sind (Sonntag, 14.30 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.