FRIESLAND FRIESLAND/SCH - Die Handballer der Bezirksliga Nord starten am Wochenende bereits in die Rückrunde. Dabei kommt es zum „Friesland-Duell“ zwischen dem MTV Jever II und der HSG Neuenburg-Bockhorn II. Zum Saisonauftakt trennten sich beide Teams mit einem 29:29-Unentschieden.

Bezirksliga Nord, Männer: HSG Wilhelmshaven II - SG Moorsum. Eine deutliche 21:33-Niederlage kassierten die Moorsumer im Hinspiel. Zwischenzeitlich schien es so, als hätten sich die SG-Handballer nach der Neuformierung der Mannschaft gefunden und könnten an die Leistungen der vergangenen Serie anknüpfen. Zuletzt gab es jedoch wiederum einen Dämpfer, weil nicht alle Spieler entsprechend ihren Möglichkeiten spielten. Für die Rückrunde streben die Moorsumer noch einige Erfolge an. Allerdings gelten sie gegen den Tabellenzweiten erneut nur als krasse Außenseiter (Anpfiff: Sonnabend, 18.30 Uhr, Bremer Str.).

MTV Jever II - HSG Neuenburg-Bockhorn II: 29:29-Unentschieden trennten sich beide Mannschaften zum Saisonbeginn, mit 9:9-Punkten liegen sie dicht beisammen im Mittelfeld der Tabelle. Beide Spielertrainer sind mit dem Erreichten nicht ganz zufrieden, wurden doch einige Punkte verschenkt. Vor der anstehenden Weihnachtspause (die nächsten Spiele stehen erst Mitte Januar an) wird kaum noch eine Leistungssteigerung möglich sein, weil die Spieler das Spieljahr bereits „ausklingen“ lassen. Deshalb wird die Tagesform spielentscheidend sein (Anpfiff: Sonnabend 20 Uhr, Sportzentrum).

Bezirksliga Nord, Frauen: HSV Emden - HSG Varel. Varel will noch zwei Pluspunkte erkämpfen, um dadurch die gute Ausgangsposition für das neue Sportjahr zu festigen. Am 14. Januar kommt einer der ärgsten Mitkonkurrenten, HSG Wilhelmshaven, nach Varel. Dann wollen die Hüsken-Schützlinge die Weichen Richtung Aufstieg stellen. Für das Auswärtsspiel in Emden beim Tabellenneunten bemüht sich der HSG-Coach um eine spielstarke Mannschaft. Wegen zahlreicher beruflicher Verpflichtungen ein schwieriges Unterfangen (Anpfiff: Sbd., 15.30 Uhr).

Wilhelmshavener HV - HSG Neuenburg-Bockhorn II: Der Sonntags-Kaffee kann von diesen beiden Mannschaften erst später eingenommen werden. Vorrangig ist der Kampf um die Pluspunkte. Die Neuenburgerinnen gelten nur als Außenseiter, da ihnen gegenüber den teilweise schon höherklassig eingesetzten gegnerischen Spielerinnen die Erfahrung fehlt. HSG-Trainer Arne Reelfs hofft, einige der Nachteile durch einen großen kampfstarken Kader ausgleichen zu können (Anpfiff: Stg., 14.30 Uhr, Nordfrost-Arena).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.