Jever Spannende Spiele, knackige Zweikämpfe und viele schöne Tore: 15 D-Junioren-Teams haben aus Anlass der beliebten Hallenfußball-Turnierserie des FSV Jever um den „Edeka- Wichmann-Cup“ mit starken Leistungen geglänzt. Am Ende durften die Lokalmatadore der Kiebitze in der Altersklasse D1-Junioren sogar den Turniersieg in der Jahnhalle in Jever bejubeln. Dementsprechend groß war die Freude.

Doch der Reihe nach: Am Vormittag waren zunächst die Teams der D2-Junioren in einem überregional besetzten Teilnehmerfeld zusammengekommen, um ihre Kräfte auf dem Spielfeld mit dem Futsall-Ball zu messen. Die beiden friesischen Mannschaften vom Heidmühler FC und gastgebenden FSV Jever mussten sich dabei zum Teil etwas unglücklich den Gästen aus Ostfriesland und dem Oldenburger Land geschlagen geben und belegten die Plätze sieben und acht.

Bereits in der Vorrunde hatte sich indes der weitere Turnierverlauf angedeutet: Die späteren Finalisten sicherten sich in ihren Gruppen jeweils die ersten Plätze, wobei die Talente der JSG Kickers Emden letztlich im Finale mit 4:1 unerwartet deutlich den Siegerpokal nach Hause holten und die SpVg Aurich II auf den zweiten Platz verwiesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Zweitplatzierten der Vorrundengruppen A und B, JFV Edewecht und SpVg Aurich I, hielten ihre Position im Wettkampfverlauf und kämpften demzufolge im kleinen Finale gegeneinander. Dort sicherten sich die Auricher mit 4:0 gegen Edewecht den dritten Rang.

Beim Turnier der D1-Mannschaften am Nachmittag traten dann sieben Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ an. Und dabei spielten die gastgebenden Marienstädter groß auf.

Zwar begann das Team von FSV-Trainer Heiko Willms den Turnierauftakt verhalten mit einem knappen 1:0-Sieg in der letzten Spielminute gegen die Talente des Heidmühler FC. Doch steigerten sich die Kiebitze im Turnierverlauf kontinuierlich und gewannen die nachfolgenden Spiele klarer.

Nur in der umkämpften Begegnung gegen den späteren Tabellenzweiten, die JSG Kickers Emden I, mussten sich die Jeveraner hauchdünn mit 0:1 geschlagen geben. „Am Ende reichte es jedoch trotzdem für einen unangefochtenen Turniersieg“, freute sich Guido Jaskulska, Erster Vorsitzender des FSV Jever. Unterdessen freute sich der Heidmühler FC am Ende über den Bronzerang.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.