Jever Als Antje Sander vom Trecker steigt, der sie zum Alten Markt zurückgebracht hat, hat sie ein euphorisches Grinsen im Gesicht, das gar nicht mehr verschwinden mag: „Das war einfach toll, ungebremst die Straße hinabzusausen“, schwärmt sie. 520 Meter weit in den Ochsenhammsweg hat sie es geschafft.

Die Leiterin des Schlossmuseums Jever hat gemeinsam mit Jan-Hendrik Behrends das „Promi-Rennen“ zum Auftakt des 30. Seifenkistenrennens des Stadtjugendrings Jever bestritten. Für sie war es die erste Fahrt in der Kiste des Fördervereins der Paul-Sillus-Grundschule. Jan-Hendrik Behrends, Ex-Handball-Nationalspieler, ist 1988, beim ersten jeverschen Seifenkistenrennen, schon Rennen gefahren. „Daran habe ich überhaupt keine Erinnerung mehr“, gibt er zu.

Ein bisschen skeptisch ist er, ob er in die Kiste passt – der Schutzhelm passt gerade so. Doch dann sind seine langen Beine verstaut und auch für ihn gilt „Start frei“ – er lässt es rollen und kommt sogar auf 540 Meter. Und so ist er Sieger – natürlich außer Konkurrenz zu den Kindern aus den jeverschen Vereinen, die danach ihren „Großen Preis“ ausfahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Vertreter der Städte Schortens und Jever, die mit dem Seifenkistenrennen den Ferienpass-Auftakt feiern, überreichten Anne Boedecker und Jan Edo Albers den beiden Promis die Sieger-Medaillen. Sie lobten das Seifenkistenrennen und den parallel auf dem Alten Markt stattfindenden Jugendtag mit Spiel- und Infostationen der Vereine im Stadtjugendring als besonderen Erlebnistag für Kinder und Eltern.

Und dabei ging es Schlag auf Schlag: 14 Teams fuhren das Rennen mit den 12 zugelassenen Kisten aus.

Fahrlässig, gefährlich und doof nur das Verhalten der Autofahrer, die die Sperrung der Straße Kostverloren umfuhren und dadurch die Rennstrecke Kaakstraße/Ochsenhammsweg kreuzten.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.