[VORSPANN] FRIESLAND/SCH - Die Moorsumer Bezirksliga-Handballmannschaften spielen beide in Ostfriesland. Die Männer treten am Sonntag beim MTV Aurich und die Frauen beim Sonnabend beim HSV Emden an. Heimrecht dagegen haben die beiden Reservemannschaften der HSG Neuenburg-Bockhorn und der HSG Varel.

Bezirksliga Männer, HSG Neuenburg-Bockhorn II - HSG Wiefelstede-Neuenkruge: Die Gastgeber streben einen weiteren Heimsieg an, um damit ihr Punktekonto auszugleichen. Der Neuenburger Spielertrainer Cord Cassens glaubt an den Erfolg, weil der Mannschaftskader im Laufe der Woche wieder größer geworden ist. Die Ammerländer erkämpften sich am letzten Wochenende einen knappen Sieg gegen den SV Warsingsfehn. Auswärts sind sie jedoch nicht so spielstark (Anpfiff: Sonnabend, 17 Uhr in Neuenburg).

MTV Aurich - SG Moorsum: Die Moorsumer hinterließen am vergangenen Sonnabend beim Titelmitanwärter HSG Friedeburg-Burhafe trotz der knappen Niederlage einen starken Eindruck. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, stellten die beiden Verantwortlichen Marc Hohmann und Norbert Moritz fest. Für die positive Weiterentwicklung der Mannschaft ist aber ein Erfolgserlebnis erforderlich. Dieses soll beim Tabellennachbarn aus Aurich erreicht werden (Anpfiff: Sonntag, 12.30 Uhr).

Bezirksliga Frauen, HSG Neuenburg-Bockhorn II - VfL Rastede: Neuling Neuenburg gilt auch in diesem Spiel nur als Außenseiter. Die Ammerländer reisen mit zwei Siegen im Gepäck an. Sie gehören in dieser Spielklasse mit zu den Titelanwärtern. HSG-Coach Arne Reelfs hofft, mit einem kompletten Kader ein vertretbares Ergebnis zu erzielen (Anpfiff: Sonnabend 15 Uhr in Neuenburg).

HSV Emden - SG Moorsum: Bezirksliga-Schlusslicht Moorsum gilt auch in diesem Spiel nur als Außenseiter, auch wenn die Spielerinnen vom Dollart in dieser Punktspielserie noch keine Begegnung gewonnen haben. Die Gastgeberinnen können auch in dieser Saison auf erfahrene Spielerinnen zurückgreifen, die in den zurückliegenden Jahren sehr erfolgreich in höheren Klassen spielten. Die SG Moorsum wird dagegen weiterhin im personellen Bereich improvisieren müssen, weil einige Stammspielerinnen nicht zur Verfügung stehen (Anpfiff: Sonnabend, 17.30 Uhr).

HSG Varel - Oldenburger TB: Rückschläge mussten die Varelerinnen in den vergangenen beiden Begegnungen hinnehmen. Im Spiel gegen den souveränen Spitzenreiter OTB droht ein weiterer doppelter Punktverlust. HSG-Coach Christian Hüsken will durch einige taktische Maßnahmen den Tabellenführer in seinem Angriffsschwung abbremsen. Er hat aber auch in den letzten Trainingseinheiten versucht, die noch vorhandenen Mängel in der Spielanlage der Varelerinnen zu reduzieren (Anpfiff: Sonntag, 14 Uhr in Obenstrohe).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.